Tischtennis: Zweite Niederlage in Folge für die Damen des TV Voerde

Tischtennis : Damen des TV Voerde sind bei Fortuna Bonn chancenlos

Nach dem klaren 1:8 ist der NRW-Ligist kein Aufstiegskandidat mehr. Voerder Schützenhilfe gibt es in der Landesliga der Herren für den TV Bruckhausen. Bezirksligist MTV Rheinwacht Dinslaken siegt gegen den Hülser SV.

Die zweite Niederlage in Folge kassierten die Damen des TV Voerde in der Tischtennis-NRW-Liga. Und die fiel mit 1:8 bei Fortuna Bonn recht deftig aus. Durch das 9:6 beim TV Mehrhoog half der TV Voerde in der Landesliga der Herren dem Nachbarn TV Bruckhausen, der selbst mit 3:9 beim TTV Rees-Groin II unterlegen war. Bezirksligist MTV Rheinwacht Dinslaken setzte sich mit 9:5 gegen den Hülser SV durch und bleibt Tabellenzweiter. In der Bezirksklasse trennten sich der MTV Rheinwacht II und der TV Voerde II 8:8.

Damen-NRW-Liga „Endlich hört jetzt das Gerede von der Meisterschaft bei uns auf“, sagte Marion Schmidt vom TV Voerde nach der 1:8-Niederlage bei Fortuna Bonn. „Das ist die stärkste Mannschaft der Liga, wenn sie, wie gegen uns, so gut wie komplett antritt“, so Schmidt, die die Überlegenheit des mit seiner an Nummer eins geführten Chinesin auftretenden Gastgebers neidlos anerkannte. Ihr selbst gelang im Einzel wenigstens der Ehrenpunkt.

Herren-Landesliga Der TV Bruckhausen führte zwar nach den Siegen von Kucharski/Durczak und Zak/Klott beim TTV Rees-Groin II nach den Doppeln mit 2:1, doch in den Einzeln ließ der Gastgeber nicht mehr viel zu. Allerdings mussten sich Frank Schupp, Matthias Durczak und Bernd Zak auch erst im fünften Satz geschlagen geben. Thomas Rogon gewann als einziger ein Einzel. „Die Niederlage ist vielleicht etwas zu hoch ausgefallen, doch jetzt werden die Verhältnisse in der Liga langsam gerade gerückt“, sagte TVB-Spitzenspieler Michael Kucharski.

Fünf der sieben Fünfsatz-Matches gewann der TV Voerde beim TV Mehrhoog und am Ende die Begegnung mit 9:6. „Das war ganz wichtig, um nicht unten rein zu rutschen“, sagte der in fünf Sätzen unterlegene Thomas Hasenwinkel. Baumgartner/Bergmann, Hasenwinkel/Gerau, Jens Baumgartner (2), Andrè Steinkamp (2), Jan Robin Rybienski, Alexander Bergmann und Carsten Gerau punkteten.

Herren-Bezirksliga Beim 9:5 des MTV Rheinwacht Dinslaken gegen den Hülser SV bezwang Markus Rach, der auch schon sein erstes Einzel gewonnen hatte, im Spitzeneinzel den bisher ungeschlagenen Björn Hunke (17:0) der Gäste in vier Sätzen. „Der Knackpunkt war aber, dass wir zu Beginn alle drei Doppel gewinnen konnten“, sagte der ebenfalls zweimal im Einzel siegreiche Gerd Joschko. Rach/van Staa Holtkamp/Hayajneh, Grunwald/Joschko, Philip van Staa und Marc Grunwald gewannen außerdem.

Herren-Bezirksklasse Im Nachbarschaftsduell zwischen dem MTV Rheinwacht Dinslaken II und dem TV Voerde II fehlten mit Stephan Hinzke (MTV) und Ralf Merk (TVV) beide Spitzenspieler. Am Ende gab es mit dem 8:8 ein leistungsgerechtes Remis, mit dem beide Teams leben konnten. Hülskamp/F. Schmitz (2), Niklas Hülskamp (2), Alexander Schiemann Molina (2), Fabian Schmitz und Dennis Schmitz punkteten für den Gastgeber. Auf der Gegenseite gewannen Schmidt/Meyer, Achten/Fröhlich, Tobias Hofrichter (2), Torsten Schmidt, Sven Meyer, Marco Achten und Nils Fröhlich.

Der SGP Oberlohberg fehlten bei Post SV Oberhausen II mit Oliver Tiedmann und Till Merl beide Spitzenspieler. So musste man sich bei Gegenpunkten von Heni/Gerber, Karim Heni und Sven Langel mit 3:9 geschlagen geben und bleibt Vorletzter.

Mehr von RP ONLINE