Tischtennis: MTV Rheinwacht Dinslaken setzt sich mit 9:4 gegen SV Millingen durch

Tischtennis : MTV Rheinwacht Dinslaken gewinnt das Top-Spiel gegen den SV Millingen

Der Bezirksligist siegt mit 9:4. Die Landesligisten TV Voerde und TV Bruckhausen verlieren.

Die Siegesserie des Tischtennis-Landesligisten TV Bruckhausen ist gerissen. Bei WRW Kleve gab es mit dem 1:9 eine bittere Niederlage. Und auch der TV Voerde musste sich bei der DJK Rhenania Kleve mit 5:9 geschlagen geben. Im Spitzenspiel der Bezirksliga setzte sich der MTV Rheinwacht Dinslaken mit 9:4 gegen den SV Millingen durch. Ein spielfreies Wochenende hatten die Damen des TV Voerde als Tabellenerster in der NRW-Liga.

Herren-Landesliga Für den TV Bruckhausen lief es schon zu Beginn in Kleve nicht gut, denn die ohne den erkrankten Markus Heuckeroth und den beruflich verhinderten Thomas Rogon angetretenen Gäste verloren alle drei Doppel hauchdünn in fünften Satz. In den Einzeln allerdings war Kleve überlegen, lediglich Bernd Zak gewann zum 9:1-Endstand seine Partie. „Die Niederlage ist zwar zu hoch ausgefallen, doch sie geht schon in Ordnung“, sagte TVB-Spitzenspieler Michael Kucharski.

Der TV Voerde war bei der vor Saisonbeginn als Aufstiegskandidaten gehandelten DJK Rhenania Kleve zu Gast und musste auch mit einer 5:9-Niederlage die Heimreise antreten. „Die sind auf den ersten drei Positionen einfach viel zu stark“, sagte TVV-Akteur Thomas Hasenwinkel kurz nach der Begegnung. Immerhin hatten Baumgartner/Bergmann zu Beginn ihr Doppel gewonnen, ehe Jens Baumgartner, Jan Robin Rybienski, Alexander Bergmann und Carsten Gerau noch je einmal im Einzel punkten konnten. „Wir haben gut dagegen gehalten“, so Hasenwinkel, der mit dem Auftritt seiner Mannschaft nicht einmal unzufrieden war.

Herren-Bezirksliga „Das war eine ganz enge Kiste, die auch anders hätte ausgehen können“, sagte Spieler Gerd Joschko über den 9:4-Erfolg des MTV Rheinwacht Dinslaken gegen den SV Millingen. Die ersten drei Doppel gingen nämlich alle im fünften Satz an die Dinslakener, die damit Rückenwind für die Einzel bekamen. Hier setzten sich nach den Siegen von Rach/van Staa, Holtkamp/Hayajneh und Grunwald/Joschko noch der im Moment glänzend spielende Philip van Staa (2) in den Partien im oberen Paarkreuz, Markus Rach, Marc Grunwald, Gerd Joschko und David Hayajneh durch. Durch den Sieg übernahm der MTV zumindest bis gestern Mittag die Tabellenführung, musste diese im Verlauf des Sonntags an den TTV Falken Rheinkamp III aber wieder abgeben.

Damen-Bezirksliga Im Abwärtstrend befindet sich der TV Voerde II, der auch gegen Meiderich 06/95 beim deutlichen 2:8 keine Chance hatte. Allerdings liegt die Mannschaft immer noch im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Lediglich Heike Luckmann gewann gegen die Duisburgerinnen zwei Einzel.

Herren-Bezirksklasse Die SGP Oberlohberg gerät immer mehr in den Abstiegsstrudel. „Auch gegen den GSV Moers standen uns nur drei Stammspieler zur Verfügung“, sagte Spieler Andreas Bassier nach der klaren 3:9-Niederlage. Bassier punktete zusammen im Doppel mit Karim Heni, der anschießend auch beiden Einzel für sich entschied.

Deutlich mit 3:9 fiel auch die Niederlage des MTV Rheinwacht Dinslaken II gegen Meiderich 06/95 III aus. Lediglich die Gebrüder Schmitz sowie Naujoks/Scheiblich im Doppel und Fabian Schmitz im Einzel ließen das Ergebnis erträglich aussehen.

Der TV Voerde II dagegen behauptete sich mit einem 9:5 beim TTC Homberg II. Schmidt/Meyer, Merk/Achten und Fröhlich/Rakowski hatten nach den Doppeln ein 3:0 vorgelegt, das Marco Achten (2), Sven Meyer (2), Nils Fröhlich und Christian Rakowski in den Einzeln noch weiter ausbauen konnten.