Tischtennis: Herren und Damen des TV Voerde setzen sich deutlich durch

Tischtennis : Mannschaften des TV Voerde stehen an der Tabellenspitze

Die Damen gewinnen in der NRW-Liga mit 8:1 beim TTC Wuppertal. Das Herren-Team schlägt den TTC Meiderich 47 mit 9:2. Der TV Bruckhausen verliert klar.

Von der Meisterschaft wird beim TV Voerde zwar weiterhin nicht gesprochen. Doch sowohl die Damen in der NRW-Liga als auch die Herren in der Landesliga führen jeweils ohne Verlustpunkt ihre Ligen an. Dagegen muss der TV Bruckhausen in der Landesliga beim TTC Homberg mit 2:9 die erste Niederlage einstecken.

Damen-NRW-Liga Nicht überbewerten wollte Marion Schmidt den hohen 8:1-Erfolg am Sonntagnachmittag beim TTC Wuppertal. „Es läuft einfach gut bei uns, schon in den Doppeln“, sagte sie direkt nach der Begegnung. Herrmann/Urban und König/Schmidt hatten für das 2:0 gesorgt. In den Einzeln ließen dann Schmidt (2), Iris Herrmann (2), Jutta König und Martina Urban nichts mehr zu.

Herren-Landesliga Für Thomas Hasenwinkel, die Nummer zwei des TV Voerde, heißt es jetzt erst einmal „den Ball flach halten“. Denn nach dem sicheren 9:3-Erfolg über den Meiderich TTC 47 steht er mit seiner Mannschaft ohne Verlustpunkt an der Tabellenspitze. „Wir haben durchweg eine gute Leistung geboten, sind nach den Doppeln mit 2:1 in Führung gegangen und haben dann bis zum 6:1 nachgelegt“, sagte Hasenwinkel. Baumgartner/Rybienski, Bergmann/Steinkamp, Jens Baumgartner (2), Hasenwinkel (2), Jan Robin Rybienski (2) und Alexander Bergmann punkteten für den TVV. Bei Meiderich stand mit Robert Szczurek ein früherer Oberliga-Spieler des MTV Rheinwacht Dinslaken im Team.

Der TV Bruckhausen dagegen wurde nach seinem Höhenflug beim TTC Homberg auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Nach dem 2:9 sagte TVB-Spitzenspieler Michael Kucharski: „Wir hatten uns schon etwas mehr ausgerechnet, doch die Homberger sind heimstark und werden zu Hause schon ihre Punkte holen.“ Viel Betrieb und entsprechend laut war es in der großen Halle, in der drei Spiele gleichzeitig stattfanden. Kucharski war im Doppel mit Matthias Durczak erfolgreich, verlor sein erstes Einzel mit 9:11 im fünften Satz und holte später den zweiten Ehrenpunkt.

Herren-Bezirksliga Gegen die mit vier Ersatzspielern angetretene zweite Mannschaft von WRW Kleve ließ der MTV Rheinwacht Dinslaken beim 9:2 nicht viel zu. Obwohl in der ungewohnten Umgebung der kleinen Halle an der Hagenschule gespielt werden musste, lief es gut für die Dinslakener, die durch Rach/van Staa, Joschko/Schmitz, Markus Rach (2), Philip van Staa, Sascha Holtkamp, Gerd Joschko, David Hayajneh und Dennis Schmitz ihre Punkte holten. „Der Sieg ist vielleicht etwas zu hoch ausgefallen“ sagte Mannschaftssprecher Gerd Joschko, der Kapitän und Urlauber Marc Grunwald vertrat.

Herren-Bezirksklasse Stark ersatzgeschwächt war die zweite Mannschaft des MTV Rheinwacht Dinslaken beim starken Tabellenführer SV Schermbeck chancenlos. Beim 0:9 holten die Dinslakener gerade mal drei Sätze.

Wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg sicherte sich dagegen die SGP Oberlohberg, die den Nachbarn Sterkrade-Nord mit 9:2 besiegte. „Auch wenn uns mit Till Merl ein wichtiger Spieler fehlte, so haben wir uns doch klar durchgesetzt“, sagte SGP-Akteur Andreas Bassier hinterher. Nach den Doppelsiegen von Heni/Gerber, Baumgartner/Bassier und Kalwak/Langel sicherten Karim Heni, Kai Baumgartner, Andreas Gerber, Andreas Bassier, Roman Kalwak und Sven Langel die Zähler in den Einzeln.

Mehr von RP ONLINE