Tischtennis: Girls Day des Bezirks Düsseldorf beim TV Voerde

Tischtennis : Wertvolle Tipps für Tischtennis-Talente

Der TV Voerde ist Gastgeber beim Girls Day, den der Bezirk Düsseldorf bereits zum fünften Mal organisiert. 41 Nachwuchsspielerinnen sind im Schulzentrum Süd dabei. Die Bedingungen sind optimal.

Für Tiffany Proempeler und Lara Josten war es ein Erlebnis. Die beiden Mädchen des SV Glückauf Möllen gehörten am Wochenende zu den 41 Teilnehmerinnen des Girls Day, den der Tischtennis-Bezirk Düsseldorf zum fünften Mal veranstaltete. Ausrichter war erstmals der TV Voerde, wobei die Stadt praktisch die gesamte Sportanlage mit den beiden großen Hallen und der kleinen Turnhalle im Schulzentrum Süd zur Verfügung gestellt hatte. Tiffany und Lara gehörten zu der Gruppe der noch nicht so starken Spielerinnen. Für die beiden waren die drei Tage – erst am Montagmorgen endete der Workshop – eine wichtige Erfahrung. Gab es in den insgesamt vier intensiven Trainingseinheiten unter fachkundiger Leitung doch wertvolle Tipps, weshalb die Möllener Mädchen viele Eindrücke sammeln konnten, ihre Schwächen, aber besonders ihre Stärken aufgezeigt bekamen.

Überaus zufrieden mit der Veranstaltung waren Sabine Putschinski, die Breitensportbeauftragte des Bezirks, sowie Werner Schwallenberg, die bereits zum fünften Mal die Federführung dieser beliebten Aktion übernommen hatten. „Bisher waren wir immer in Kamp-Lintfort, wo ideale Bedingungen herrschten. Hier in Voerde ist es nicht anders. Zudem wird uns prompt jede Hilfe bereitgestellt, wenn es mal irgendwelche technischen Probleme mit den Hallen gibt“, sagt Schwallenberg über die großzügige Unterstützung.

Verantwortlich dafür waren vor allem Marion Schmidt und Iris Herrmann vom aktuellen Meister-Team des TV Voerde in der Damen-Verbandsliga. Sie übernachteten mit den Mädchen auch in der alten Halle an der Allee. „Die waren so lieb und haben alle gut geschlafen“, sagte Marion Schmidt mit einem Augenzwinkern. Am Samstagabend wurde vor der kleinen Turnhalle, die als Mensa diente, gegrillt. „Da stand mein Mann Torsten auf einmal im Schneetreiben“, so Schmidt über die Unbillen des Wetters.

Natürlich stand Tischtennis in erster Linie auf dem Programm. Und das wurde von den ehrenamtlich tätigen Übungsleitern professionell aufbereitet. Zu ihnen zählte Rouven Strack, selbst ausgebildeter Trainer und Spieler bei Sterkrade-Nord und dem TV Kupferdreh. „Die Mädchen sind alle mit Begeisterung bei der Sache und lernen in den Trainingseinheiten auch viel dazu – egal, ob sie in der Verbandsliga oder der Kreisklasse spielen“, so Strack.

Tische standen übrigens in ausreichender Zahl in drei parallelen Reihen in der Mehrzweckhalle an der Steinstraße. Ausrichter TV Voerde, die DJK Kaßlerfeld und der Meiderich TTC 47 hatten sie zur Verfügung gestellt. Organisatorisch war das für den TV Voerde auch deshalb kein Problem, weil der Verein durch seine Weihnachts-Turniere entsprechende Erfahrung besitzt. Auf Wettkämpfe im eigentlichen Sinn wurde jedoch verzichtet. Lediglich bei einem bei vielen Tischtennisspielern beliebten Vierertisch-Turnier, bei dem vier Platten zu einer großen Fläche zusammengestellt werden, ging es in einzelnen Partien um Punkte.

Im Rahmenprogramm gab es eine Vorführung von Schülern und Jugendlichen der Trampolin-Abteilung des TV Voerde. Dann durften sich die Mädchen, sofern sie wollten, selbst auf dem Trampolin versuchen und bewiesen dabei erstaunlich viel Talent. Am Montag ging ein ereignisreiches Wochenende zu Ende, wobei nicht nur für die Mädchen in den nächsten Ferientagen ausgiebiges Ausschlafen auf dem Programm steht.

Mehr von RP ONLINE