Handball: Timofte schätzt Solingen stärker ein als Dülken

Handball : Timofte schätzt Solingen stärker ein als Dülken

Doch Handball-Oberligist MTV Rheinwacht will auch die Reserve des Zweitligisten bezwingen.

Am vergangenen Sonntag konnte man für einen Moment den Eindruck gewinnen, Handball-Oberligist MTV Rheinwacht Dinslaken habe die Saison vier Spieltage vor dem Ende bereits abgehakt. Denn gegen das abstiegsgefährdete Team der SG Dülken lief lange nichts zusammen, ehe sich die Mannschaft in der Schlussviertelstunde noch einmal aufraffte und schließlich noch einen ungefährdeten Sieg nach Hause fuhr. Übrigens auch als Schützenhilfe für Nachbar TV Jahn Hiesfeld und um sich nicht der Gefahr auszusetzen gegen die noch gegen den Abstieg kämpfenden Mannschaften nicht alles zu geben.

Morgen kommt ein weiterer Abstiegskandidat in die Halle an der Douvermannstraße. Und MTV-Spielertrainer Marius Timofte verspricht auch diesmal alles zu geben, damit es nicht zu einer Wettbewerbsverzerrung kommt. "Doch die zweite Mannschaft von BHC Solingen ist ein ganz anderes Kaliber als zuletzt die SG Dülken", warnt Timofte vor höherer Qualität des Gegners. Das liegt sriner Meinung in erster Linie daran , "dass man nie weiß mit welcher Verstärkung aus dem Zweitligakader dieser Gegner auf der Platte steht".

Im Hinspiel trennten sich die beiden Mannschaften nach einem wahren Torfestival mit einem 38:38-Unentschieden. "Da hat Solingen mächtig Glück gehabt", erinnert sich der Spielertrainer, der deshalb beide Punkte in eigener Halle behalten möchte.

Im Tor steht morgen wieder Andor Schneider, der bekanntlich zuletzt wegen einer Sperre fehlte. Ansonsten vertraut Timofte seinem kompletten Kader sowie der Tatsache, dass er vom System her in der Lage ist jederzeit — Brandscheid auf Halblinks — durch Umstellungen zu reagieren.

(RP/rl)