Tennis: RG Voerde und SV Friedrichsfeld steigen aus Damen-Bezirksliga ab

Tennis : RG Voerde und SV 08/29 Friedrichsfeld steigen aus der Bezirksliga ab

Beide Mannschaften verlieren ihre letzten Saisonspiele in der Damen-Bezirksliga und schlagen künftig nur noch in der Bezirksklasse A auf.

Vor dem Beginn der Saison in der Tennis-Bezirksliga hatte sich die Damen-Mannschaft des TC Rot-Gold Voerde das Ziel gesetzt, in der Tabelle vor dem Nachbarn SV 08/29 Friedrichsfeld zu landen. Das wurde ebenso nicht geschafft wie die Vorgabe Klassenerhalt. Das Team verlor das letzte Spiel beim Buschhausener TC II mit 2:7 und steigt als Vorletzter in die Bezirksklasse A ab.

Die Niederlage war bereits nach den Einzeln besiegelt, weil nur Mannschaftsführerin Eva Haagen (7:5, 6:2) punktete. Sie steuerte auch im Doppel mit Annemarie Evers den zweiten Zähler bei. Das Duo führte im ersten Satz mit 4:1, als die gegnerische Spielerin Emily Kuhlkamp verletzt aufgeben musste.

Auch die SV 08/29 Friedrichsfeld muss als Drittletzter aus der Bezirksliga runter in die A-Klasse. Sie unterlag am letzten Spieltag auf eigener Anlage gegen den Oberhausener THC II mit 3:6. Das Team ist nach drei Siegen aus sechs Partien zwar punktgleich mit dem Dritten, weist aber das schlechtere Verhältnis der Matchpunkte auf. „Immerhin steigt Voerde mit ab und wir waren am Ende noch vor denen“, sagte Mannschaftsführerin Yoka Krämer.

Die Begegnung war ebenfalls bereits nach den Einzeln gelaufen. Einzig Nina-Kristin Schantz gewann ihre Partie mit 7:5, 6:3. In den Doppeln waren Nadine Schmitt/Veronika Hähner ( 6:2, 6:3) und  Sarah Koshofer/Nina-Kristin Schantz (7:6, 4:6, 10:2) erfolgreich. „Auch diese Begegnung hat wieder gezeigt, wie ausgeglichen die Liga ist. Dementsprechend bitter ist es, mit drei Siegen abzusteigen“, sagte Yoka Krämer.

(che)
Mehr von RP ONLINE