Tennis: Erfolge für TV Jahn Hiesfeld und TC Rot-Weiss Dinslaken

Tennis : TV Jahn Hiesfeld setzt seine Erfolgsserie fort

Das Herren-Team schafft in der Zweiten Verbandsliga einen knappen 5:4-Sieg gegen den DSC Preußen. Damen des TC Rot-Weiss Dinslaken stehen nach 8:1 gegen den TC Hösel an der Spitze. SV 08/29 Friedrichsfeld gewinnt Derby der Damen-Bezirksliga bei Rot-Gold Voerde mit 5:4.

Auch nach drei Spieltagen in der Zweiten Tennis-Verbandsliga der Herren ist der TV Jahn Hiesfeld noch ohne Niederlage. Die „Veilchen“ kamen beim 5:4-Erfolg gegen den DSC Preußen allerdings mit einem blauen Auge davon. In den Einzeln behaupteten sich nur Jorrit ter Maat (6:2, 6:2), Finn Bischof (6:4, 6:4) und Robin Pischel (6:2, 6:3). Erst nach einem abgeschenkten Doppel der Gäste und den Sieg der Niederländer Cleeren/ter Maat (6:3, 6:4) konnten die Hiesfelder jubeln.

Die Damen des TC Rot-Weiss Dinslaken stehen nach dem 8:1-Sieg über den TC Hösel an der Spitze der Zweiten Verbandsliga. In den Einzeln gewannen Gina Betzholz (6:2, 6:2), Dorothee Schmelt (6:1, 6:0), Anja Lingen (6:1, 6:0), Nina Papies (6:3, 6:4) und Annika Engelbrecht (6:3, 6:3) allesamt deutlich. Einzig Kira Koske (6:3, 2:6, 7:10) unterlag im Match-Tiebreak. In den Doppeln holten Betzholz/Lingen (6:2, 6:0), Schmelt/Papies (6:1, 6:4) und Engelbrecht/Kirstein (6:2, 6:1) die Punkte. „Der Sieg war sehr deutlich, jetzt fiebern wir dem Spitzenspiel bei BW Kamp-Lintfort entgegen“, sagte Mannschaftsführerin Annika Engelbrecht. Die Partie steigt am kommenden Samstag.

In der Bezirksliga konnten sich die Damen der SV 08/29 Friedrichsfeld für die Niederlage revanchieren, die sie im Vorjahr gegen den TC Rot-Gold Voerde kassiert hatten. Sie siegten beim Lokalrivalen mit 5:4. „Die Spiele waren alle sehr fair, das hat Spaß gemacht. Es ist für uns natürlich besonders schön, dass wir jetzt Revanche nehmen konnten. Außerdem wollte Voerde am Ende unbedingt vor uns stehen, das wird nun schwer“, sagte Yoka Krämer, Mannschaftsführerin der SV 08/29 Friedrichsfeld.

Sie gewann ihr Einzel gegen Eva Haagen glatt 6:3, 6:2. Die weiteren Einzel-Punkte für 08/29 holten Nadine Schmitt (5:7, 6:2, 10:8 gegen Hanna Kunert) und Miljana Trajkovic (7:6, 6:3 gegen Jana Artz). Für Voerde waren Christina Nobles (7:5, 6:0 gegen Anika Rhiem), Eva Neukäter (6:3, 3:6, 10:6 gegen Sarah Koshofer) und Nina Neuert (6:2, 7:6 gegen Veronika Hähner) erfolgreich.

Die Voerderinnen Nobels/Kunert setzten sich dann im ersten Doppel mit 6:7, 6:4, 10:7 gegen Rhiem/Krämer durch. Doch Schmitt/Hähner (6:3, 6:3 gegen Haagen/Neukäter) und Koshofer/Trajkovic (4:6, 6:4, 10:4 gegen Neuert/Artz) machten den Erfolg der SV 08/29 perfekt. „Es hat eigentlich viel bei uns gepasst, aber die Kleinigkeiten haben entschieden. Und da muss man sagen, dass Friedrichsfeld ein Stück besser war“, sagte Eva Haagen, Mannschaftsführerin von Rot-Gold.

(che)