Tennis: Dinslakener TG und TV Jahn Hiesfeld verfehlen Saisonziel

Tennis : Dinslakener TG Blau-Weiß und TV Jahn Hiesfeld verpassen den Aufstieg

Die DTG hat in der Zweiten Verbandsliga nach dem 7:2 beim Düsseldorfer SC 99 noch die Hoffnung, als bester Tabellenzweiter in die höhere Klasse zu kommen. Hiesfeld verspielt letzte Chance mit 4:5 beim Tabellenführer. TC Rot-Weiss Dinslaken fehlen noch drei Matchpunkte zum Klassenerhalt.

Es ist schon kurios, wenn der Zweitplatzierte mehr gewonnene Matches aufweist als der ungeschlagene Meister. Diese Konstellation gibt es in der Gruppe vier der Zweiten Tennis-Verbandsliga der Herren. Dort ist die Dinslakener TG Blau-Weiß nach dem 7:2 zum Abschluss beim Düsseldorfer SC 99 auf dem zweiten Platz gelandet, weil sie das entscheidende Spiel gegen Meister BW Kamp-Lintfort mit 3:6 verloren hat.

„Vielleicht haben wir noch Glück und eine Mannschaft zieht zurück. Dann könnten wir eventuell als bester Tabellenzweite der Gruppen in unserer Liga noch aufsteigen“, sagt Mannschaftsführer Olaf Knütel. Für die DTG punkteten Stijn Pel (6:3, 6:2), Roderik Franken (6:1, 6:2), Daniel Lingen (6:1, 7:6), Olaf Knütel (2:6, 6:4, 10:8), Finn Schöwing (6:3, 6:4), Stijn Pel/Roderik Franken (6:3, 7:6) und Daniel Lingen/Olaf Knütel (6:1, 6:2).

Der TV Jahn Hiesfeld verspielte in der Gruppe sechs der Zweiten Verbandsliga beim knappen 4:5 beim Spitzenreiter TV Osterath II die letzte Chance auf den Aufstieg. Niels Cleeren (4:6, 6:3, 10:3), Jorrit ter Maat (6:3, 6:1) und Finn Bischof (6:1, 6:2) sorgten mit ihren Siegen für ein 3:3 nach den Einzel. Im Doppel waren Jorrit ter Maat/Finn Bischof (6:4, 0:6) für den Tabellendritten erfolgreich, während Niels Cleeren/Stefan Bischof (6:3, 3:6, 3:10) und Thorsten Wagenzik/Benjamin Overbeck (6:7, 6:2, 3:10) erst im Match-Tiebreak unterlagen. „Wir sind alle sehr enttäuscht über den Saisonverlauf, aber wir machen weiter und versuchen es im nächsten Jahr wieder“, sagte Mannschaftsführer Robin Pischel.

Der TC Rot-Weiss Dinslaken verlor in der Gruppe fünf der Zweiten Verbandsliga gegen den TC BW Neuss II mit 3:6. Rene Lindenbergh (2:6, 6:2, 10:3), Boris Oomes (6:3, 7:5) und Nils Watenphul/Stefan Lange (6:2, 6:2) siegten. „Wenn wir jetzt am letzten Spieltag bei BW Krefeld II drei Matchpunkte holen, dann haben wir den Klassenerhalt geschafft“, sagte Kapitän Nils Watenphul.

(che)
Mehr von RP ONLINE