1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Tennis: Dinslakener TG Blau-Weiß verliert erneut

Tennis : Kaum noch Hoffnung für die Dinslakener TG Blau-Weiß

Das Herren-Team kassiert in der Ersten Verbandsliga beim 1:5 gegen den TV Osterath II im dritten Spiel der Winterrunde die dritte Niederlage. Der TV Jahn Hiesfeld erreicht in der Zweiten Verbandsliga ein 3:3. Das Hiesfelder Damen-Team macht beim 4:2 gegen Raffelberg den nächsten Schritt in Richtung Aufstieg.

Nach den 0:6-Niederlagen in den ersten beiden Begegnungen der Tennis-Winterrunde verloren die Herren der Dinslakener TG Blau-Weiß auch das dritte Saisonspiel in der Ersten Verbandsliga gegen den TV Osterath II deutlich mit 1:5. Da die DTG nach den Einzeln bereits aussichtslos mit 0:4 zurücklag, einigten sich die Teams darauf, dass die Doppel nicht mehr gespielt und die Punkte aufteilt werden.

Mannschaftsführer Tristan Dawirs, der selbst verhindert war, hatte mit einem engeren Spielverlauf gerechnet. „Natürlich war uns schon vor der Saison klar, dass es schwierig werden würde. Unsere einzige Hoffnung ist jetzt noch, dass möglicherweise ein Sieg für den Klassenerhalt reichen könnte“, sagte Dawirs. Wenn die Mannschaft am kommenden Samstag beim Viersener THC zu Gast ist, will sie noch einmal alles versuchen, die letzte Chance auf den Verbleib in der Liga zu nutzen.

Bei der Zweitvertretung des Gladbacher HTC holten die Herren des TV Jahn Hiesfeld in der Zweiten  Verbandsliga ein 3:3-Unentschieden. „Damit sind wir voll im Soll und dem Klassenerhalt wieder einen Schritt näher gekommen. Nach der Niederlage im ersten Spiel war der Aufstieg bei insgesamt nur vier Partien auch schon abgehakt“, sagte Sportwart Robin Pischel, der momentan im Urlaub weilt und somit nicht zur Verfügung stand.

Finn Bischof an Position zwei und Yannick Hillen (Nummer vier) holten im Einzel zwei wichtige Punkte für die „Veilchen“. Da man auf Hiesfelder Seite mit einem Punktgewinn einverstanden war, einigte das Team sich mit dem Gegner auf ein 1:1 bei den Doppeln. Am letzten Spieltag Anfang Februar will der TV Jahn gegen den noch sieglosen TC Benrath die Hallensaison mit einem Heimerfolg beenden.

Den ersten Punkt in der Bezirksliga holten die Herren des TC Rot-Weiss Dinslaken beim 3:3 in Mülheim gegen den TK Heißen. Routinier Szabolcs Szöke (7:6, 4:6, 11:9) half der jungen Mannschaft mit seinem knappen Sieg. Auch der stark aufspielende Youngster Theo Kampmann behielt im Match-Tie­break die Nerven und setzte sich  mit 1:6, 6:3, 10:5 gegen seinen Kontrahenten durch. Für den dritten Zähler sorgten Szabolcs Szöke/Nils Watenphul mit einem 6:4, 6:4-Erfolg. Für das Team um Kapitän Watenphul geht es in den verbleibenden beiden Spielen nur noch um den Klassenerhalt. Nach dem Remis am Wochenende besteht zumindest noch eine kleine Chance am Samstag gegen die Reserve des Kahlenberger HTC.

Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel kamen die Damen des TV Jahn Hiesfeld in der Bezirksliga dem Aufstieg in die 2. Verbandsliga  einen Schritt näher. Nach den Einzeln stand es 2:2, nachdem Katharina Schlamann (6:0, 6:4) und Simone Bossak (3:6, 6:0, 10:2) ihre Partien für sich entschieden hatten. „Wir waren dann guter Dinge, den Sieg in den Doppeln unter Dach und Fach zu bringen“, sagte Elisa Schmidtke, Mannschaftsführerin des TV Jahn.

Elisa Schmidtke/Simone Bossak (6:2, 6:3) und Katharina Schlamann/Julia Nebe (6:4, 6:3) gewannen ihre Partien dann auch. Jetzt will die Mannschaft den Sprung in die höhere Klasse im Februar mit Siegen in den verbleibenden beiden Begegnungen perfekt machen.

(SG)