Tennis: Damen des TV Jahn Hiesfeld und des TC Rot-Weiss Dinslaken siegen

Tennis : Damen des TV Jahn Hiesfeld stehen an der Tabellenspitze

Die Mannschaft feiert in der Zweiten Verbandsliga einen ungefährdeten 8:1-Sieg gegen den MTV Kahlenberg II. Auch die Damen des TC Rot-Weiss Dinslaken behaupten sich gegen den Netzballverein Velbert II mit 8:1.

Die Damen des TV Jahn Hiesfeld führen nach dem 8:1-Sieg gegen den MTV Kahlenberg II die Tabelle der 2. Tennis-Verbandsliga an. Maxim van Ossenbruggen (6:1, 6:0), Nicole Boots (6:3, 6:0), Amelie Kirking (6:0, 6:0), Hannah Hemmert (6:1, 6:0) und Lisa Gaul (6:3, 6:0) hatten im Einzel leichtes Spiel. Einzig Mannschaftsführerin Elisa Schmidtke (7:5, 5:7, 8:10) unterlag. Im Doppel punkteten Elisa Schmidtke/Maxim van Ossenbruggen (6:0, 6:2), Amelie Kirking/Hannah Hemmert (6:2, 6:0) und Sarah Breuer/Lisa Gaul (6:0, 6:0). „Außer mir waren alle schnell fertig“, sagte Schmidtke.

Die Damen des TC Rot-Weiss Dinslaken bezwangen den Netzballverein Velbert II mit 8:1. In den Einzeln siegten Gina Betzholz (6:2, 6:2), Dorothee Schmelt (6:2, 6:3), Anja Lingen (6:2, 6:1), Nina Papies (6:1, 6:0), Kira Koske (6:1, 3:6, 10:8) und Christina Grams (6:3, 6:0). Anja Lingen/Nina Papies (6:1, 6:1) und Kira Koske/Christina Grams (6:0, 6:0) setzten sich im Doppel durch. „Wir haben gut gespielt“, sagte Nina Papies.

Damen-Bezirksligist TC Rot-d Voerde zeigte beim 5:4 gegen den Oberhausener THC II gute Nerven. Das Team entschied drei der fünf Partien, die in den Match-Tiebreak gingen, für sich. Nina Neuert (5:7, 6:0, 10:4), Jana Artz (0:6, 6:4, 10:4), Elena Kunert (6:1, 6:0), Christina Nobles/Elena Kunert (7:5, 3:6, 10:8) und Hanna Kunert/Jana Artz (6:2, 6:3) punkteten. „Unser Plan in den Doppeln ist aufgegangen“, sagte Mannschaftsführerin Eva Haagen.

Eine ernüchternde 0:9-Niederlage setzte es für den Ligakonkurrenten SV 08/29 Friedrichsfeld gegen TK Heißen Mülheim. Dabei kämpften sich Nadine Schmitt und Miljana Trajkovic im Einzel bis in den Match-Tiebreak. „Wir waren nicht so klar unterlegen, wie es sich bei einem 0:9 anhört. Zudem hat Veronika Hähner angeschlagen gespielt“, sagte Mannschaftsführerin Yoka Krämer.

(che)
Mehr von RP ONLINE