Tennis-Bezirksmeisterschaft für den Nachwuchs beim TC Rot-Weiss Dinslaken

Tennis : Blau-Weißes Duell im Halbfinale

Maximilian Hassel legt vor, Hendrick Voss zieht nach. Beide U-18-Spieler der Dinslakener Tennisgemeinschaft ziehen bei der Jugend-Bezirksmeisterschaft, die der TC Rot-Weiss ausrichtet, in die Vorschlussrunde ein.

Nachdem Finn de Lede seine erste Partie am Samstag nach zuvor absolviertem Party-Marathon noch knapp gewonnen hatte, fand der U-18-Spieler des Gastgebers TC Rot-Weiss Dinslaken bei der Tennis-Bezirksmeisterschaft für den Nachwuchs gegen Hendrick Voss nicht die richtigen Mittel, um das Match für sich zu entscheiden. Im Viertelfinale der Titelkämpfe behielt der klar überlegene Voss, der für die DTG Blau-Weiß aufschlägt, im Dinslakener Duell sicher die Oberhand. Beim 6:3, 6:1 ließ er de Lede keine Chance.

In einem fairen Match gab es lediglich im zweiten Satz eine kleine Unstimmigkeit zwischen den Kontrahenten. Beim Stand vom 5:1 für Voss war der Blau-Weiße irrtümlich der festen Überzeugung, bereits gewonnen zu haben. Nach einer kurzen Diskussion mit seinem Gegenüber und dem Publikum einigten sich die Akteure auf das richtige Ergebnis. Voss holte den letzten Punkt schließlich auch noch. „Mir war klar, dass ich das Spiel nicht mehr gewinnen werde, aber ich wollte es fair zu Ende bringen“, sagte Finn de Lede nach seiner Niederlage.

Bei sportfreundlichen Temperaturen um die 20 Grad fanden auf der schmucken Anlage des TC Rot-Weiss Dinslaken noch einige weitere Partien der Bezirksmeisterschaften statt. Im Viertelfinale der U-18-Jungen kämpften auch Lennart Mitschker und Maximilian Hassel um den Einzug ins Halbfinale. In einem engen Spiel zwischen den beiden DTG-Spielern konnte sich letztendlich Hassel im Match-Tiebreak mit 6:7, 6:3, 10:7durchsetzen

Im ersten Halbfinale stehen sich nun Hendrick Voss und Maximilian Hassel gegenüber – wieder ein Duell zwischen zwei Spielern von Blau-Weiß Dinslaken. Wer im zweiten Halbfinale gegen Max Lemke vom Kahlenberger HTC ran muss, entscheidet sich erst am Freitagnachmittag zwischen Paul Gayk (Kahlenberger HTC), der an Position eins gesetzt ist, und Lars Watenphul vom Gastgeber TC Rot-Weiss.

Viel Bewunderung gab es für Charlotta Buß (TuB Bocholt) bei ihrer Tennis-Demonstration gegen Luca Budde vom TC Raffelberg-Mülheim. In beiden Sätzen überließ Buß ihrer Gegnerin nicht einen Punkt und gewann am Ende klar mit 6:0, 6:0. Buß, die als großes Talent gilt, mischt als 15-jährige schon bei den U-18-Juniorinnen mit.

„Für die Finalspiele suchen wir noch Linienrichter und Ballkinder“, sagt Dietmar Voss, Jugendwart des Tennis-Bezirks und Organisator der Titelkämpfe. „Wir möchten den Kindern und Jugendlichen dieses Erlebnis gerne bieten. Das macht den ganzen Sport natürlich auch viel interessanter.“ Freiwillige werden mit einheitlichen Shirts ausgestattet und können sich direkt beim TC Rot-Weiss melden. Die Finalspiele der U18 finden am Sonntag statt.

Mehr von RP ONLINE