Lokalsport: Tekin hält Elfmeter und fliegt vom Platz

Lokalsport : Tekin hält Elfmeter und fliegt vom Platz

Fußball-Bezirksliga: RWS Lohberg feiert mit 2:0 (1:0) gegen DJK St. Winfried Kray wichtigen Sieg. Torhüter Baris Tekin sieht nach gehaltenem Elfmeter die Ampelkarte. Doch Torwarttrainer Marcel Weinkath hält seinen Kasten sauber.

Am Fischerbusch in Lohberg war gestern wieder einiges los. Gut 120 Zuschauer sahen den Bezirksliga-Kick zwischen RWS Lohberg und der DJK St. Winfried Kray. Die Lohberger bestimmten über weite Strecken das Spiel und gingen nach 90 nervenaufreibenden Minuten beim 2:0 (1:0) als verdienter Sieger vom Platz.

Nur 20 Minuten hatte es gedauert, da konnte Fabjon Marku auf Zuspiel von Hasip Özer die 1:0-Führung für die Lohberger erzielen. Marku machte insgesamt ein gutes Spiel und zählte zu den Aktivposten bei RWS. Nur fünf Minuten später hätte es bald erneut im Kasten der Essener eingeschlagen. Lohbergs Hikmet Barut traf mit seinem Distanzschuss nur die Latte, auch der Nachschuss von Tayfun Kazkondu verfehlte das Tor der Essener denkbar knapp.

Kray kam im ersten Abschnitt kaum zu Torchancen, und wenn, dann war Baris Tekin zu Stelle. Auch in der zweiten Halbzeit konnte sich der RWS-Keeper mit einigen Paraden auszeichnen.

20 Minuten vor dem Ende wurde es hitzig am Fischerbusch. Die immer stärker werdenden Essener bekamen nach einem Handspiel von Abdullah Barut einen Elfmeter zugesprochen. Baris Tekin wollte dies nicht einsehen und diskutierte mit Schiedsrichter Dennis Staniol. Dieser zögerte nicht lange und zeigte Tekin die Gelbe Karte. Krays Stürmer Dennis Oertgen trat zum Strafstoß an und scheiterte am überragenden Keeper. Vier Minuten später brachte der gefeierte Held seine Mannschaft jedoch ganz schön in die Bredouille: Nachdem Tekin erneut mit dem Schiedsrichter meckerte, musste er mit "Gelb-Rot" vom Platz. Zu allem Überfluss befinden sich die Ersatztorhüter Kerem Yildiz und Bayram Kuruoglu im Urlaub, so dass Torwarttrainer Marcel Weinkath sich ein Trikot überstreifte und für die letzte Viertelstunde das Tor hütete. In dieser Phase begannen die Lohberger zu zittern und machten plötzlich ganz einfache Fehler im Aufbauspiel. Die Gäste nutzten dies geschickt, kamen aber nicht zum Torerfolg. In der vierten Minute der Nachspielzeit erlöste RWS-Kapitän Murat Yildirim die Zuschauer und seine Mannschaft und erzielte mit einem wuchtigen Schuss das 2:0.

Als Vertretung für Coach Ahmet Tutal war erneut Murat Karakas, eigentlich sportlicher Leiter der Lohberger, eingesprungen. Ihm war das Grinsen nach dem Schlusspfiff nicht mehr zu nehmen: "Das war ein ganz wichtiger Sieg. Ich ziehe meinen Hut vor der Mannschaft, heute hat jeder die Note eins verdient. Auch wenn Kray in Überzahl ein paar Chancen hatte, haben wir immer dagegen gehalten."

RWS: Tekin; Marku, Kubilay Aydin (68. Ucar), Hasip Özer (74. Weinkath), Cemal Aydin (68. Dema), Hikmet Barut, Kazkondu, Truong, Abdullah Barut, Yildirim, Capri.

(RP)
Mehr von RP ONLINE