1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Teams des MTV Rheinwacht Dinslaken feiern Siege in der Handball-Landesliga

Handball : MTV Rheinwacht Dinslaken II glänzt beim Sieg gegen den TV Vorst II

Der Landesligist setzt sich in der Gruppe drei mit 26:21 durch. In der Gruppe eins siegt die dritte MTV-Mannschaft mit 20:18 gegen die Turnerschaft St. Tönis und holt damit wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Mit einer starken Leistung wartete die zweite Mannschaft des MTV Rheinwacht Dinslaken im Spiel der Landesliga, Gruppe drei, gegen den Tabellenzweiten TV Vorst II auf. Obwohl die Bank der Dinslakener aufgrund einiger Ausfälle  nur dünn besetzt war, wurden die höher eingeschätzten Gäste sicher mit 26:21 (13:10) bezwungen. „Das hat vor allem daran gelegen, dass wir eine geschlossene Mannschaftsleistung geboten haben, und das über die volle Spielzeit“, sagte ein hoch zufriedener MTV-Trainer Jörg Schwarz.

Bis zum Spielstand von 9:9 hielten die mit zahlreichen Routiniers besetzten Gäste gut mit, ehe sich der MTV II erstmals mit zwei Toren absetzen konnte. Im zweiten Abschnitt wurde die Führung zwischenzeitlich auf bis zu sechs Treffer (19:13) ausgebaut. „Obwohl wir den starken Mittelmann der Vorster nicht in den Griff bekommen haben, wurde das von der Mannschaft durch gute Arbeit in der Deckung und das konsequente Ausnutzen der Torchancen kompensiert“, sagte Schwarz. In der Schlussphase ließ dann auch die Kraft der Vorster nach, ihre Würfe wurden unpräziser, so dass die Dinslakener den Sieg sicher über die Zeit brachten.

MTV Rheinwacht Dinslaken II: Sprehn, Rheinhardt – Czeslik (7/1), d’Auria (1), Frank (3), Hetzel (4), Nahlmann, Kiehn (2), F. de Lede (1), N. de Lede (4).

Der MTV Rheinwacht Dinslaken III hat die Abstiegsplätze in der Landesliga, Gruppe eins, wieder verlassen. Im Kellerduell bei der Turnerschaft St. Tönis II setzte sich das Team von Trainer Martin Terwiel mit 20:18 (9:11) durch und tauschte dadurch mit dem Gastgeber die Plätze in der Tabelle.

Dabei hatte es lange Zeit nicht nach einem Sieg des Aufsteigers ausgesehen, der zunächst einem 0:4-Rückstand hinterherlief und auch nach der Pause zunächst keine Mittel gegen das geduldige Angriffsspiel des Gastgebers fand. Doch nach dem 14:10 für St. Tönis ging ein Ruck durch die MTV-Mannschaft, die sich nun wie verwandelt präsentierte. Tor um Tor wurde aufgeholt, ehe der gute Lauf in eine eigene 17:14-Führung mündete. Doch die Turnerschaft St. Tönis kämpfte sich wieder heran und glich zum 17:17 aus. Dann war wieder der MTV III an der Reihe, der 18 Sekunden vor Schluss den entscheidenden Treffer zum 20:18-Endstand setzte.