Lokalsport: Talfahrt des MTV Dinslaken II dauert an

Lokalsport : Talfahrt des MTV Dinslaken II dauert an

Der Handball-Landesligist kassiert beim 26:30 gegen den VfB Homberg die neunte Niederlage in Folge. SV 08/29 verliert beim HC Wölfe Nordrhein II mit 16:26. Mielke-Brüder verletzen sich. Der TV Aldenrade unterliegt 20:33 gegen Rhede.

Die Pause am Karnevals-Wochenende hat dem Handball-Landesligisten SV 08/29 Friedrichsfeld offenbar nicht gutgetan. Beim HC Wölfe Nordrhein II unterlag die Mannschaft von Trainer Ovidiu Moldovan deutlich mit 16:26 (7:14) und zeigte dabei enorme Defizite in der Offensive.

Bis Mitte der ersten Halbzeit konnten die Gäste noch mithalten. Die SV 08/29 lag nach 16 Minuten nur mit 4:5 in Rückstand. Dann erfolgte jedoch ein Bruch im Spiel des Tabellenachten. Er ermöglichte dem Gegner immer wieder einfache Ballgewinne und schnelle Tore. Zu allem Überfluss verletzten sich auch noch zwei Friedrichsfelder Spieler. Christian Mielke musste nach einem Zusammenstoß mit einer Platzwunde ins Krankenhaus. Sein Bruder Michael brach sich einige Minuten später den Daumen und wird dem Landesligisten wohl länger ausfallen.

Sein Comeback nach langer Verletzungspause gab Torjäger Niko Möhle. Doch auch er konnte das Ruder nicht rumreißen. Coach Moldovan übte Kritik an seiner Mannschaft: "Wir haben Einstellung und Konzentration vermissen lassen."

SV 08/29 Friedrichsfeld: Rheinhardt, Specht - M. Mielke, Vaeisaenen (1), C. Mielke,Klein (3/1), Sattler, Dinkel (1), Ebeling (1), Getz (2), Möhle (5), Schäffer, d'Auria (3).

Die Talfahrt des MTV Rheinwacht Dinslaken II hält an. Gegen den VfB Homberg II unterlag der Vorletzte mit 26:30 (14:15). Der Vorsprung vor Schlusslicht TV Biefang beträgt nach der neunten Niederlage in Folge noch vier Punkte. Die Dinslakener gestalteten die Partie lange ausgeglichen und waren zehn Minuten vor dem Ende beim Stand von 22:24 noch in Schlagdistanz. Doch trotz der personellen Unterstützung aus der ersten und dritten Mannschaft fehlten mal wieder Cleverness und Abschlussstärke in den Schlussminuten. Nächste Woche geht es zum TV Kapellen. Dann folgt die Begegnung gegen Schlusslicht Biefang.

MTV Dinslaken II: Sprehn, Grah - Schulz (1), de Lede (1), Tomke (9/1), Käfer (4), Terwiel, Petzinna (1), Kruse (4), Ahls (1), Scholten, Reimann, Kiehn (1), Heßelmann (4).

Landesligist TV Aldenrade verlor das Heimspiel gegen den Spitzenreiter HC TV Rhede mit 20:33 (10:19). Beim Tabellensiebten TVA war die Trainingsmoral zuvor schon nicht berauschend gewesen. Und während der Partie besserte sich die Motivation nicht wirklich. "Im Profibereich hätte man von Arbeitsverweigerung gesprochen. Die meisten waren gar nicht bei der Sache", ärgerte sich Trainer Jörn Janhsen.

TV Aldenrade: Bouten, Krueger - Fischer (1), Hoffmann (1), Hussmann (1), Metzner (4), Stehl (4), Brock (2), Sondram (6), Oestermann (1), Roskosch.

(RP)