Lokalsport: Tabellennachbar Calenberg soll die Punkte abliefern

Lokalsport : Tabellennachbar Calenberg soll die Punkte abliefern

Rollhockey: Die RESG Walsum will heute gewinnen und in der Tabelle wieder an IGR Remscheid vorbeiziehen.

Die IGR Remscheid musste am Dienstag nicht zum Nachholspiel bei der ERG Iserlohn antreten - und hat die RESG Walsum trotzdem in der Tabelle der Rollhockey-Bundesliga überholt. Die Gastgeber aus dem Sauerland hatten nämlich eigenmächtig die Partie abgesagt, weil ihnen verletzungsbedingt nur ein Torhüter zur Verfügung stand - für den Staffelleiter aber kein ausreichender Grund für eine Verlegung. Stattdessen wertete er die Partie mit 10:0 für die Remscheider, die sich damit auf Rang drei vorgeschoben haben.

Das kann sich heute schon wieder ändern. Während das bergische Derby zwischen der IGR und dem RSC Cronenberg auf den 13. Januar verschoben wurde, empfängt die RESG um 15.30 Uhr in der Halle Beckersloh den SC Bison Calenberg. Die Niedersachsen, in der Vorsaison nicht in den Play-offs, sind aktuell Fünfter und damit tatsächlich Tabellennachbar der "Roten Teufel" - freilich mit vier Punkten Abstand. Was in diesem Duell schief gehen kann? Trainer Günther Szalek: "Dass wir einen miserablen Tag erwischen und nichts treffen." Für den verletzten Xevi Berruezo rückt Pelayo Ramos als dritter Kontingentspieler in den Kader auf, wie es schon vor Wochenfrist in Cronenberg geplant war.

(T.K.)