SV 08/29 Friedrichsfeld kontert Viktoria Buchholz aus

Fußball : SV 08/29 Friedrichsfeld kontert Viktoria Buchholz aus

Der Bezirksligist setzt sich souverän mit 4:0 durch. Finn Müller und Redon Brija liefern eine starke Vorstellung ab.

Mit lautem Applaus wurden Redon Brija und Finn Müller ausgewechselt. Beide Spieler des Fußball-Bezirksligisten hatten im Spiel gegen Viktoria Buchholz beim 4:0 (2:0)-Sieg den Unterschied ausgemacht. Dass Dirk Lotz’ Matchplan so makellos aufging, hätte der Coach beinahe selbst nicht geglaubt.

Bereits nach sechs Minuten zeigte das druckvolle Anlaufen der Buchholz-Verteidiger Wirkung und Friedrichsfeld konnte den Ball tief in der Hälfte der Gäste gewinnen. Ein Querpass gelangte zu Finn Müller, der frei auf das Buchholzer Tor marschierte und vollstreckte. Der Rückstand tat dem Landesliga-Absteiger aus Duisburg weh und es brauchte etwas, bis die Gäste das Zepter in die Hand nahmen und auf den Ausgleich drängten. Der Gastgeber verteidigte die meisten Situationen souverän, bei einigen Torchancen der Buchholzer musste aber Marius Grune seine Qualitäten auf der Linie unter Beweis stellen.

Nach einer kurzen Verschnaufpause setzten die Friedrichsfelder wieder auf Konter und Pressing der Hintermannschaft der Gäste. Kurz vor der Pause war es ein überragender Steilpass von Andreas Siegel, der Finn Müller erneut frei vor das Buchholzer Tor brachte, und auch diesmal blieb Müller cool und schob ein.

Nach der Pause war Buchholz weiter bemüht, aber die Friedrichsfelder Konter-Maschinerie war nun so gut ins Laufen gekommen, dass jeder Fehler der nächste Treffer auf Seiten der „Vereinigten“ bedeuten konnte. Bereits zehn Minuten nach Wiederanpfiff war es wieder Finn Müller, der nach einem schnellen Ballgewinn von Redon Brija den Buchholzer Torwart Timo Mohr aussteigen ließ und dann seinen dritten Treffer erzielte – 3:0.

Die Gäste verloren nun doch deutlich den Faden und spielten nicht weiter diszipliniert nach vorne, was Friedrichsfeld weitere Räume bot. Und so war es kein Wunder, dass Finn Müller nochmals frei vor dem Tor auftauchte und diesmal den Blick für den fleißigen Redon Brija hatte, der den Ball nur noch einzuschieben brauchte und damit den Schlusspunkt setzte.

„Die Buchholzer haben uns voll in die Karten gespielt, indem sie immer weiter versucht haben, nach vorne zu spielen. Natürlich haben wir dadurch auch einige Chancen zugelassen, aber die Möglichkeiten, die wir dadurch vorne bekommen haben, wussten wir größtenteils zu nutzen. Jetzt gilt es, auch einmal auswärts so eine Leistung abzurufen, um wieder eine Siegesserie zu starten“, sagte der Friedrichsfelder 08/29-Coach Dirk Lotz.

SV 08/29 Friedrichsfeld Grune – Aydin, Derebasi, Siegel, Mühleweg, Brija (73. Christian Wohlgemuth), Özdemir, Heuser, Müller (77. Vukancic), Marco Wohlgemuth, Horstkamp (77. Yirtik).

(tut)
Mehr von RP ONLINE