1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Lokalsport: SuS und Glückauf fast im Gleichschritt

Lokalsport : SuS und Glückauf fast im Gleichschritt

Fußball: Um Meisterschaft und Aufstieg in der Kreisliga A dürfte es zu einem Zweikampf zwischen dem SuS 09 Dinslaken und GA Möllen kommen. Beide gewannen ihre Spiele sicher. Wichtige Punkte für die SGP Oberlohberg.

Mit einem 4:0 (2:0) über die zweite Mannschaft der DJK Vierlinden untermauerte der SuS 09 Dinslaken seine Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga A (Gruppe 2). Jan Bongartz eröffnete in der 28. Minute den Torreigen, Bastian Bruß legte eine Minute vor der Pause nach. Niklas Opriel stellte per Doppelschlag (77., 79.) den Endstand her. "Man hätte die eine oder andere Situation noch besser ausspielen und höher gewinnen können, aber für die jetzt noch ungewohnten Temperaturen war das schon in Ordnung", meinte SuS-Trainer Thorsten Schramm.

Verfolger Glückauf Möllen setzte sich im Derby gegen den TV Voerde mit 3:0 (2:0) durch. Mehmet Rustemi (16.), Tobias Tönges (38.) und Lukas Kratzer (61.) trafen für Glückauf. "In der zweiten Halbzeit haben wir uns noch mehr Chancen rausgespielt und hätten früher nachlegen können, aber insgesamt haben die Jungs das gut gemacht", war Möllens Trainer Thomas Hüfner zufrieden, Wermutstropfen war allerdings die Verletzung von Dennis Slowinski, der gerade erst wieder genesen war und nach seiner Einwechslung in der 75. Minute kurz vor Schluss unglücklich umknickte.

Darüber hinaus gab der Coach bekannt, dass er nach der Saison aus familiären Gründen aufhören wird. "Es ist schwer, alles unter einen Hut zu kriegen. Ich habe das wohl ein wenig unterschätzt", begründete Hüfner seine Entscheidung, die er der Mannschaft und dem Präsidenten Hans Gutjahr vor dem Spiel mitgeteilt hatte.

"Wir haben unsere Chancen nicht genutzt und müssen dann in der Rückwärtsbewegung ein bisschen mehr laufen", monierte Voerdes Trainer Jörg Lieg den fehlenden Einsatz seiner Mannschaft in manchen Situationen.

Der SGP Oberlohberg gelang ein 4:2 (1:1)-Auswärtserfolg bei Hamborn 90. "Das war nicht schön, aber wir haben gewonnen. In unserer Situation war es elementar wichtig, drei Punkte zu holen", freute sich SGP-Trainer Jens Szopinski über den Sieg, bei dem er ein glückliches Händchen bewies. Nachdem Dennis Gieselmann (15., 59.) bereits zweimal für die SGP getroffen hatte, legten die eingewechselten Terence Akosah (67.) und Oliver Simic die weiteren Tore nach.

Yesilyurt Möllen geriet mit 1:6 (0:1) beim Tabellenletzten 1. FC Hagenshof unter die Räder. "Die erste Viertelstunde haben wir verpennt, da haben wir keine Körpersprache gezeigt, danach ging es etwas. Das war ein Tritt in die Tonne und eine schlechte Leistung. Die Einstellung fehlt, das fängt schon bei der Trainingsbeteiligung an", fand Yesilyurt-Trainer Öztürk Yilmaz deutliche Worte für den Auftritt seiner Truppe. Von der 72. bis 76. Minute kassierten die Möllener drei Gegentore. "Nach dem 3:0 gab es keine Rückwärtsbewegung und keine Ordnung mehr. Es war alles durcheinander", monierte der Übungsleiter. "Wir sind jetzt mit unten drin, es müssen Punkte her", fordert Yilmaz.

Ähnlich prekär ist die Situation bei der zweiten Mannschaft des TV Jahn Hiesfeld. Mit dem 3:5 (1:3) gegen Gelb-Weiß Hamborn kassierten die Hiesfelder die fünfte Niederlage in Folge und haben durch den Hagenshofer Sieg nur noch einen Punkt Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz. Domenik Verhufen (35., 50.) und Marco Kavs (54.) gelang es, zwischenzeitlich auf 3:3 zu stellen, doch die Gäste schlugen zurück (63., 85.). "Die Moral hat gestimmt, aber bei der Hitze hatten die zwei oder drei Mann mehr, die laufen konnten", führte Hiesfelds Co-Trainer Sven Verlinden die Niederlage auf konditionelle Probleme zurück.

Etwas glücklich setzte sich Eintracht Walsum bei Rheinland Hamborn durch. Denn das Siegtor zum 2:1 (1:0) gelang Brendon Spazier erst in der Nachspielzeit.

In der Gruppe 1 feierte Eintracht Walsum II im Kampf gegen den Abstieg einen wichtigen 2:1 (1:0)-Erfolg über TuSpo Saarn. Trainersohn Marco Wellmann und Silvio Innocenti hatten zunächst zwei Treffer vorgelegt, ehe die Mülheimer in der 85. Minute noch einmal verkürzten und es dadurch bis zum Schlusspfiff spannend machten.

(pst/Ve)