SuS 09 Dinslaken setzt die Erfolgsserie fort

Fußball : SuS 09 Dinslaken setzt die Erfolgsserie fort

Der Bezirksligist gewinnt beim Hamminkelner SV knapp mit 1:0 und klettert auf den dritten Tabellenplatz. Die SV 08/29 Friedrichsfeld erwischt einen miserablen Tag und verliert. Auch RWS Lohberg geht leer aus, hält die Niederlage aber in Grenzen.

Der Fußball-Bezirksligist SuS 09 Dinslaken hat den Hamminkelner SV auswärts mit 1:0 (1:0) besiegt und steht nun auf dem dritten Platz der Tabelle. „Hinten die Null und vorne der Liebe Gott“, hatte Trainer Thorsten Schramm vor dem ersten Saisonspiel bei BW Dingden im August gesagt. Seine Worte haben Gehör gefunden. Aus den ersten zehn Spielen konnten die Dinslakener ganze sechs Siege und zwei Unentschieden holen. Nur zweimal musste der SuS sich geschlagen geben. Außerdem stellt die Schramm-Elf mit nur sechs Gegentreffern die beste Defensive der Liga. Mit dafür verantwortlich sind die starken Torhüter Dennis Strewginski und Jan Czarnetzki. Obwohl Strewginski mit dabei war, schickte der Trainer Czarnetzki zwischen die Pfosten und erläuterte die Entscheidung später: „Jan Czarnetzki hat ,Mutsch“ sehr gut vertreten. Wir haben auf der Position einfach ein Luxusproblem, und da gilt es auch mittelfristig zu denken und jedem Einsatzzeiten zu geben. Da gibt es auch keine Diskussionen oder Unruhe, das passt.“

Czarnetzki machte eine gute Figur und musste nicht einmal hinter sich greifen. Das entscheidende Tor erzielte Marcel Erhardt nach einer guten halben Stunde (35.). Der SuS blieb im ersten Abschnitt spielbestimmend, verpasste allerdings die Chance, sich weiter abzusetzen. „Da müssen wir noch cleverer werden“, sagte Schramm. Im zweiten Durchgang machte der Gastgeber nochmal ordentlich Dampf, kam aber nie zu einer richtig klaren Torchance – und wenn, dann war da immer noch Jan Czarnetzki. „Das Ergebnis geht in Ordnung, wir müssen nur versuchen, unsere Konter noch besser auszuspielen“, fasste Schramm zusammen.

Einen miserablen Tag erwischte die SV 08/29 Friedrichsfeld. Die Mannschaft von Trainer Dirk Lotz unterlag bei den ambitionierten SF Hamborn 07 mit 1:3 (0:2). Beide Teams erwischten nicht ihren besten Tag und boten den gut 250 Zuschauern nicht den erwarteten Fußball-Leckerbissen. Bereits nach zehn Minuten musste Keeper Marius Grune zum ersten Mal hinter sich greifen. Emre Camdali hatte die frühe Führung für den Gastgeber erzielt. Auch der zweite Gegentreffer ließ nicht lange auf sich warten. Die Hamborner wussten zwar spielerisch nicht wirklich zu überzeugen, nutzten aber ihre individuelle Stärke und erzielten durch Riccardo Nitto das 2:0 (26.). Kurz vor dem Gang in die Kabine hatten Ertugul Yirtik und Cem Aydin zwar noch die Chance zu verkürzen, nutzten diese aber nicht.

Im zweiten Durchgang war zunächst keine Besserung in Sicht. Das Spiel plätscherte vor sich hin und in der 62. Minute nutzten die 07er einen weiteren individuellen Fehler der Gäste zum 3:0 durch Riccardo Nitto. Als Cem Aydin fünf Minuten später auf 1:3 verkürzte (67.) war die Messe eigentlich schon gelesen. 08/29-Trainer Dirk Lotz war alles andere als zufrieden: „Das war ein sehr schlechtes Fußballspiel von beiden Seiten. Hamborn hat verdient gewonnen, weil sie durch ihre Klasse unsere Fehler bestraft haben.“

Auch wenn RWS Lohberg beim SC 20 Oberhausen mit 0:3 (0:1) als Verlierer vom Platz ging, so konnte Trainer Thorsten Albustin am Ende des Tages zufrieden sein. Der Coach hatte vorgegeben, durch Kampf und Leidenschaft die Niederlage in Grenzen zu halten, und das war seiner Mannschaft gelungen. Das erste Gegentor fiel nach 35 Minuten durch Wassim Jabri. RWS machte dennoch eine gute Figur und kassierte die anderen beiden Gegentreffer erst kurz vor dem Ende durch Sven Weinknecht (78) und David Möllmann (81.). „Vielleicht war das ein indirekter Sieg. Wir sind als Mannschaft aufgetreten und haben denen das Leben schwer gemacht“, sagte Albustin.

Bereits am kommenden Samstag steht die nächste Partie für RWS Lohberg auf dem Programm. Der Tabellenletzte empfängt den Hamminkelner SV, Anstoß ist um 15.30 Uhr. Am Sonntag um 15.15 Uhr hat der SuS 09 Dinslaken Heimrecht gegen Hamborn 07, Friedrichsfeld 08/29 empfängt zeitgleich Viktoria Buchholz.