SuS 09 Dinslaken kassiert verdiente Niederlage

Fußball : SuS 09 kassiert verdiente Niederlage

Zwei Gegentore hatte der Dinslakener Bezirksliga-Aufsteiger zuvor in sechs Partien kassiert, gegen den VfB Bottrop waren es gleich drei. Trainer Thorsten Schramm war mit seiner Mannschaft alles andere als zufrieden.

Nach zuletzt fünf Spielen ohne Niederlage mussten die Bezirksliga-Fußballer des SuS 09 Dinslaken gegen den VfB Bottrop die zweite Pleite der Saison hinnehmen. Nachdem die Mannschaft von Trainer Thorsten Schramm in den ersten sechs Partien nur zwei Gegentore kassiert hatte, musste Schlussmann Jan Czarnetzki beim 1:3 (0:1) gegen Bottrop gleich dreimal hinter sich greifen.

Dabei begann die Partie ausgeglichen, beide Defensivreihen standen zunächst stabil und ließen kaum Torchancen zu. Doch die Dinslakener wurden zunehmend unkonzentrierter. Immer wieder schlichen sich leichte Unsicherheiten und Ballverluste im Spielaufbau ein, die den Hausherren dann kurz vor der Halbzeit zum Verhängnis wurden, als die Gäste einen Konter über die linke Seite ausspielten und Merih Copur (45.) eiskalt zur Führung einnetzte. Nach der Pause ging es für den SuS 09 da weiter, wo es aufgehört hatte. Unkonzentriertheiten und einfache technische Fehler ließen keinen kontrollierten Spielfluss zu und führten stattdessen wiederholt zu kleineren Fouls und Unterbrechungen.

Zwar schafften es die Dinslakener, die Partie bis zur 83. Spielminute offen zu gestalten, bis die Gäste erneut zum Konter ansetzten und Amrullah Bayhoca das Spiel mit seinem Treffer zum 0:2 aus Dinslakener Sicht vorentschied. Daraufhin machten die Gastgeber hinten auf, drängten auf den schnellen Anschlusstreffer, um vielleicht doch noch einen Punkt zu retten. Doch die Gäste aus Bottrop behielten die Übersicht und machten mit einem langen Pass über die Abwehr, den Ünsal Oruc unhaltbar zum 0:3 verwandelte, den Deckel endgültig drauf. Der Treffer von Torsten Kandziora in der 88. Minute war nur noch Ergebniskosmetik.

Der SuS 09 verlor am Ende leichtfertig und verdient gegen einen geduldigen Gegner, der seine wenigen Chancen zu nutzen wusste. Coach Schramm war nach der Niederlage sauer und mit der Leistung seiner Mannschaft nicht einverstanden: „Das war eine absolute Katastrophe. Vor einer solchen Leistung habe ich seit drei Wochen gewarnt und jetzt ist es passiert. Grundlegende Sachen wurden offensichtlich nicht verstanden. Einfache Ballverluste, Unkonzentriertheiten und so viele technische Fehler, das geht gar nicht. Da müssen wir uns an die eigene Nase packen und überlegen, wie es jetzt weitergeht“, sprach der Coach nach den 90 enttäuschenden Minuten seiner Mannschaft Klartext.

SuS 09 Dinslaken: Czarnetzki; Breder, Bruß, Spiegel (57. Grollmus), Opriel, Rother, Peters (65. Smietana), Krönung, Sljvic (76. Kandziora), Ehrhardt, Barut.

(dl)
Mehr von RP ONLINE