SuS 09 Dinslaken kassiert ein 0:4 gegen Viktoria Buchholz

Fußball : SuS 09 Dinslaken kassiert eine verdiente Niederlage

Der Bezirksligist zeigt beim 0:4 gegen Viktoria Buchholz kaum Gegenwehr. Lediglich eine Chance hat der Gastgeber.

Mit der 0:4 (0:2)-Niederlage gegen den Tabellendritten Viktoria Buchholz war der Fußball-Bezirksligist SuS 09 Dinslaken am Sonntagnachmittag vor heimischem Publikum nach einem ausgesprochen leblosen Auftritt noch gut bedient. Thorsten Schramm wollte hinterher auch nichts beschönigen und ging mit seiner Elf hart ins Gericht. „Ich fand’s peinlich“, sagte der Dinslakener Trainer angefressen. „Nur gut, dass es nicht mehr um viel geht.“

Zwar ist die Saison auch für den Gast aus dem Duisburger Süden bei 13 Punkten Rückstand auf Relegationsrang zwei weitgehend gelaufen, doch die ohnehin spielerisch überlegenen Buchholzer präsentierten sich an der Voerder Straße noch deutlich bissiger als die Dinslakener. Die SuS-Akteure ließen Viktoria kombinieren, kamen immer wieder zu spät und wussten sich meist nur mit Fouls zu helfen.

So schien es bis zur Gästeführung von Beginn an nur eine Frage der Zeit zu sein. Und nach genau einer halben Stunde Spielzeit erzielte Gianluca Altomonte dann auch das verdiente 1:0. Lars Mrozek legte noch in Hälfte eins, in der der SuS selbst keine nennenswerte Gelegenheit verzeichnet hatte, das 2:0 (37.) nach.

Die Dinslakener blieben lange in der Kabine und hatten gleich nach dem Wechsel dann auch ihre beste Phase. Der Versuch von Timo Breder nach Zuspiel von Niklas Opriel, der schon selbst hätte abschließen können, wurde auf der Linie geklärt (53.) – die erste und einzige Chance des SuS an diesem Tag. Spätestens als Hikmet Barut kurz darauf nach einem harten Einsteigen die vertretbare Rote Karte sah (61.), war das laue SuS-Lüftchen schon wieder verweht. Einen missglückten Rückpass von Sebastian Pfeiffer nutzte Steven Tonski zum 3:0 (82.), Tim Bonetzki besorgte schließlich den Endstand (85.).

„Wir haben heute ohne Eier gespielt, aber Ostern ist ja auch vorbei“, sagte Schramm mit Galgenhumor.

SuS 09 Dinslaken: Strewginski – Breder, Spiegel, Pfeiffer, Bongartz, Opriel, Kirstein, Sljvic, Ehrhardt (70. Koc), Hanna (70. Vukancic), Barut.

Mehr von RP ONLINE