Lokalsport: SuS 09 belohnt sich für die harte Arbeit

Lokalsport : SuS 09 belohnt sich für die harte Arbeit

Fußball: Die erste Mannschaft, die am Mittwochabend den Aufstieg in die Bezirksliga vorzeitig perfekt gemacht hat, hat sich in den vergangenen Jahren stetig weiterentwickelt. Großen Anteil daran hat Trainer Thorsten Schramm.

Nach sechs Jahren in der Fußball-Kreisliga A hat sich der SuS 09 Dinslaken am Mittwoch den vorzeitigen Aufstieg gesichert und darf in der nächsten Saison in der Bezirksliga antreten. Nach dem entscheidenden 4:0-Auswärtssieg beim SV Laar 21 kam die Mannschaft in der "Blauen Lagune" an der Bezirkssportanlage zusammen, um mit etwa 50 weiteren Vereinsakteuren den Aufstieg zu feiern.

Die Mannschaft feierte den Aufstieg ausgiebig. Zuvor hatten sich die Spieler im Kreis eingeschworen. Foto: SuS 09

Die Mannschaft reichte übergroße Biergläser durch ihre Reihen. Torhüter Dennis Strewginski bekam eine Sektdusche verpasst und stimmte später vor versammelter Mannschaft Sprechchöre an, die Thorsten Schramm als Meistertrainer bejubelten. Einige feierten bis in die frühen Morgenstunden.

Unbestrittener Baumeister dieses Erfolgs ist Thorsten Schramm, der die Mannschaft in seinen bisherigen drei Jahren als Coach peu à peu weiterentwickelt und zu einem Spitzenteam geformt hat. Der Trainer hat eine gute Mischung aus Eigengewächsen und externen Zugängen zu einer verschworenen Einheit entwickelt, die von den bislang 28 Spielen 22 für sich entscheiden konnte. Die restlichen sechs Partien gingen verloren. Die erste Niederlage kassierten die Dinslakener bereits am dritten Spieltag gegen den Aufsteiger Yesilyurt Möllen, der den klar überlegenen Favoriten mit gnadenloser Effektivität niederrang.

Danach startete Schramms Mannschaft eine furiose Serie von vier Siegen in Folge mit 22:0-Toren, ehe sie durch eine wiederum vermeidbare Niederlage bei der Reserve der DJK Vierlinden einen erneuten Dämpfer erhielt. Doch abgesehen von einer 1:2-Niederlage beim TV Voerde blieb der Spiel- und Sportverein in den weiteren Hinrunden-Partien ungeschlagen.

Brenzlig wurde es vor einigen Wochen, als der SuS zunächst mit 0:2 bei Rheinland Hamborn unterlag und dann das Spitzenspiel bei Glückauf Möllen mit 0:1 verlor, wodurch der Konkurrent die Tabellenführung übernahm. Doch in den Partien danach patzten die Möllener, so dass der SuS 09 den ersten Platz wieder übernehmen konnte. "Die drei Jahre Arbeit haben sich gelohnt. Fußball lehren geht doch noch", sagt Schramm mit Blick auf die Jugendspieler, die der Coach während seiner Amtszeit in die erste Mannschaft hochgezogen hat. Bestes Beispiel ist Niklas Opriel, der mit bislang 17 Treffern bester Torjäger der Dinslakener ist und vor der Saison 2016/17 zusammen mit Jan Bongartz aus der A-Jugend kam. Jüngster Spieler im Kader ist der 19-jährige Linksverteidiger Jonas Peters. "Die jungen Bengel haben alle einen Schritt gemacht", sagt der Coach.

Innenverteidiger Yannick Pieper habe sich gut gemacht und zur Stärkung des Defensivverbundes beigetragen. Von den älteren Spielern könne man Jens Krönung hervorheben. "Den kriegst du nicht kaputt. Er gewinnt fast jeden Zweikampf", sagt Schramm.

Dazu kommen erfahrene Akteure wie Bastian Bruß, der vor der Saison vom VfB Lohberg kam und unter anderem mit bisher 14 Treffern voll eingeschlagen hat. Der 30-jährige Kevin Kirstein, der vom PSV Wesel kam, musste zwar oft verletzt passen, ließ aber sein Potenzial aufblitzen, wenn er spielen konnte. Bereits zu Landesliga-Zeiten vor zehn Jahren hatte "Kirsche" beim SuS gespielt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE