1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Volleyball: STV-Volleyballerinnen gewinnen auch auswärts

Volleyball : STV-Volleyballerinnen gewinnen auch auswärts

Mit einem Minikader von acht Spielerinnen gingen die Volleyballerinnen des STV Hünxe in die Partie gegen den Erkelenzer VV. Jacqueline Höke war auch noch gesundheitlich angeschlagen, trotzdem punktete der Verbandsligist auch auswärts.

Damen, Verbandsliga: Dem STV Hünxe gelang ein glatter 3:0 (25:17, 25:19, 27:25)-Sieg gegen Erkelenz. Die Taktik war klar, den Gegner von Anfang an unter Druck zu setzen, dessen Spielaufbau zu stören und somit keine langen Ballwechsel zuzulassen. Dies gelang der Mannschaft in den ersten beiden Sätzen auch hervorragend. Im dritten war ein gewisser Kräfteverschleiß anzumerken und Erkelenz steigerte sich. Beim Stande von 22:24 hatte der STV zwei Satzbälle gegen sich, wehrten diese aber ab, nutzten danach ihren zweiten Matchball. – STV: Felske, Lohmann, Höke, Voßkamp, Kleine, Waszkowiak, Steeger, Kilicarslan.

Landesliga: Mit einer guten Mannschaftsleistung gewann der TV Voerde in 56 Minuten mit 3:0 (25:11, 25:17, 25:19) gegen den VC Essen-Borbeck III. In den ersten beiden Sätzen besaß der TVV überhaupt keine Probleme. Nur der dritte Durchgang begann mit einem Konzentrationstief, trotzdem wurde der Satz und damit auch das Spiel gewonnen. – TVV: Kampen, Falk, Feierabend, Overländer, Ciesielski, Nonn, Moor, Heuberg, Reinhard, Reisenberg, Krüßmann, Hesselmann, Große-Wilde.

  • Lokalsport : STV Hünxe kassiert die nächste Schlappe
  • Lokalsport : STV Hünxe verteidigt die Tabellenspitze
  • Heinrich Gundlach ist am Montag 83-jährig
    Früherer KSB-Vorsitzender : Heinrich Gundlach ist gestorben

Bezirksklasse: Die VSG Dinslaken-Hiesfeld gewann das interne Derby gegen den MTV Rheinwacht Dinslaken klar mit 3:0 (25:18, 25:9, 25:21). Zunächst tasteten sich beide Mannschaften in der ersten Partie der Saison ab. Dank druckvoller Angriffsschläge und einer geringeren Fehlerzahl holte sich die VSG den ersten Satz. Die Aufschläge sollten im zweiten Durchgang entscheidend sein. Barbara Soboll brachte den MTV nach einer Serie mit 0:20 in Verlegenheit, wodurch der Grundstein zum 2:0 gelegt war. Danach ließ die VSG nichts mehr anbrennen. – VSG: Bartel, Biskup, Buchta, Gramstedt, Henkel, Mathia, Pfeiffer, Soboll, Werry, Wiens.

Herren, Landesliga: Gleich im ersten Spiel der Saison musste der TV Voerde über die volle Distanz. Die Mannschaft bot eine ansprechende Leistung, unterlag aber dennoch mit 2:3 (20:25, 25:18, 22:25, 25:23, 5:15) gegen den VC Fabrik Duisburg. Im entscheidenden fünften Satz musste der TVV wegen einer Wadenverletzung von Jens Wagner umstellen, worauf Voerde zu hektisch spielte und den Durchgang deutlich verlor. – TVV: Esser, Ernst, Striewe, Menzel, Herzog, van Kamp, Stolte, Wagner, vom Schemm, Overländer.

Bezirksliga: Gegen die erfahrenen SG TV Wanheim/FS Duisburg war der TV Voerde II ohne Chance, verlor mit 0:3 (18:25, 14:25, 11:25). Trotz der Niederlage zeigte der Minikader gute Ansätze und momentan ging es mehr darum, Spielpraxis zu sammeln, um gegen schwächere Gegner mithalten zu können. – TVV II: Morys, Rutert, Wojnowski, Putzman, Simson, Blank.

(gaa)