STV Hünxe nimmt in Kreisliga B Aufstieg ins Visier

Fußball : STV Hünxe nimmt den Aufstieg ins Visier

Fußball-Kreisliga B: Mannschaft von Ugur-Deniz Aydin hat sich viel vorgenommen. Daniel Hinnemann zurück in Friedrichsfeld.

Die Kreisliga-B-Fußballer des STV Hünxe haben sich viel vorgenommen für die neue Saison. Nach dem sechsten Platz zuletzt wollen Trainer Ugur-Deniz Aydin und seine Mannschaft in diesem Jahr weiter oben anklopfen.

Die Hünxer haben zehn Neuzugänge vorzuweisen und diese dienen nicht nur der Breite des Kaders, sondern sind wirkliche Verstärkungen. So trägt zum Beispiel Abdullah Barut, Ex-Kapitän des Bezirksligisten RWS Lohberg, nun das STV-Trikot. Die Vorfreude auf den Mittelfeldspieler ist auch beim Trainer groß: „Abdullah bringt jede Menge Erfahrung mit und wird besonders unserem Mittelfeld mehr Stabilität geben. Aber nicht nur er, sondern auch die anderen Neuzugänge werden uns weiterbringen.“ Zum Saisonziel sagt Coach Aydin: „Wir wollen oben mitspielen und wenn möglich auch den Sprung in die Kreisliga A schaffen.“ Ähnliche Worte gab es auch von Vorstandsseite: „Vielleicht verwirklicht die Mannschaft in diesem Jahr den Traum vom Aufstieg in die Kreisliga A. Sie soll zumindest oben mitspielen“, sagt Thorsten Ludwig, stellvertretender Abteilungsleiter des STV Hünxe.

Die Zweitvertretung der SV 08/29 Friedrichsfeld hat besonders durch den neuen spielenden Co-Trainer Daniel Hinnemann an Qualität zugelegt. Der schnelle Hinnemann zählte einige Jahre zu den Leistungsträgern in der ersten Mannschaft der „Vereinigten“ und war zuletzt für die Zweitvertretung des TV Voerde am Ball. Bei 08/29 soll die Kluft zwischen der Bezirksliga-Mannschaft und der Reserve in Zukunft kleiner werden, wie Friedrichsfelds stellvertretender Abteilungsleiter Thomas Winters sagt: „Die Zweite spielt künftig vor der Ersten. Das bedeutet, dass auch mal Spieler aus der ersten Mannschaft dort eingesetzt werden. Wir haben einen sehr großen Kader und Trainer Dirk Lotz hat dann immer die Möglichkeit, sich dort Spieler anzugucken.“ Die Vorsaison beendete 08/29 auf dem zwölften Platz, mit Hinnemann soll es weiter nach oben gehen.

  • Lokalsport : STV Hünxe verlängert mit Trainergespann
  • Lokalsport : STV Hünxe macht mit Verstärkung weiter
  • Lokalsport : STV Hünxe hakt den Aufstieg in die Kreisliga A ab

Michael Skaletz geht in sein zweites Jahr als Trainer der TuS Drevenack. Wohin die Reise am Ende führt, ist für den 49-Jährigen nicht so leicht vor dem ersten Spieltag zu beantworten. Auch weil in der Gruppe gleich zwölf erste Mannschaften mitmischen und viele davon große Aufstiegsambitionen hegen. „Wir setzen uns dieses Ziel aber nicht“, sagt Skaletz. Mindestens Platz fünf soll es am Ende für die Drevenacker aber schon sein. Dafür will der Coach auch die Verteidigung etwas aktiver ausrichten, damit am Ende nicht alles von den Toren von Stürmer Rico Schendel abhängt. Frischen Wind in die Offensive sollen die Neuzugänge Burkhard Kleine (STV Hünxe) und Robin Schlitt (VfB Lohberg) bringen: „Mit ihnen haben wir auf jeden Fall mehr Handlungsspielraum“, sagt ein zuversichtlicher Skaletz.

(che/tik/R.P.)
Mehr von RP ONLINE