1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Fußball: Steiningers Debüt misslungen

Fußball : Steiningers Debüt misslungen

Völlig niedergeschlagen saß Franz-Josef Steiniger nach dem Abpfiff minutenlang auf der Trainerbank, die Hände über den Kopf geschlagen. Das musste der Neu-Trainer erst einmal verdauen, was er über 90 Minuten von seiner Mannschaft geboten bekam. Mit 2:4 (1:1) unterlag der VfB Lohberg zum Saisonstart gegen den VfvB Ruhrort-Laar und zeigte dem Trainer von Beginn an, woran noch gearbeitet werden muss.

Die Zuordnung in der Abwehr stimmte gar nicht, so auch die Absprache zwischen Torhüter Sascha Turnau und seinen Vorderleuten. Bei allen vier Gegentreffern nahm die Viererkette um Mumibekir Dema nur die Rolle als Fahnenstangen ein.

Trotzdem läuteten die Lohberger den Start hoffnungsvoll ein. Bastian Bruß brachte die Hausherren nach einem Eckstoß durch Damian Cygan mit 1:0 in Führung. Doch dann machten die "Knappen" wieder durch ihre Undiszipliniertheit auf dem Platz auf sich aufmerksam. Schon nach 25 Minuten sah Hasan Dogan wegen Meckerns den Gelb-Roten Karton. "Alles Weltmeister, aber nur mit dem Mund", schimpfte Steininger nach der Partie. Fortan übernahmen die Gäste das Zepter, spielten konzentriert und kontrolliert nach vorne. Kurz vor der Pause markierte Sezgin Özhan nach einer scharfen Hereingabe den Ausgleich.

Entscheidung nach Wiederanpfiff

Schiedsrichter Klostermann aus Duisburg hatte das Spiel gerade wieder angepfiffen, da musste VfB-Keeper Sascha Turnau wieder hinter sich greifen. Marco Spindel schob das Spielgerät locker nach einer Flanke von der rechten Seite ein. Drei Minuten später erhöhte der bullige Gäste-Verteidiger Kadir Piricek zum vorentscheidenen 3:1. Als dann Sezgin Özhan per Foulelfmeter den vierten Treffer erzielte, war der das Spiel gelaufen. Lediglich Sascha Grote ließ den VfB-Anhang nach seinem herrlich Freistoßstreffer zum 2:4 kurz jubeln. "Da fehlen mir einfach die Worte", so Steininger kopfschüttelnd. Schließlich sprach der Coach die Woche über alles Wichtige an, doch umgesetzt wurde gar nicht. "Wir bringen uns immer selbst in Gefahr", so Steininger abschließend.

VfB: Turnau; Ökmen, Brzezinski, M. Dema, Dogan, T. Bruß (70, Hanauer), Cygan (70, Yildirim), S. Grote, T. Dema, B. Bruß (57, Niklas), Bensfia.

(RP)