1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Fußball: Steininger: "Hat nichts mit Fußball zu tun"

Fußball : Steininger: "Hat nichts mit Fußball zu tun"

Kritische Worte fand Trainer Franz Josef Steininger vom Bezirksligisten VfB Lohberg nach der Nullnummer gegen die Reserve von Hamborn 07. "Das hat nichts mit Fußball zu tun. Es gibt wirklich wenige, die alles geben. Manche sind nicht mit dem Herzen dabei", sagte der verärgerte Übungsleiter.

Vor Beginn der Partie standen hinter dem Einsatz von Timur Kazkondu und Björn Siedentopf ein großes Fragezeichen. Beide konnten jedoch auflaufen und standen in der Startformation. Der sowieso momentan dünn besetzte Kader, auf der Bank nahmen lediglich drei Ersatzspieler Platz, bietet dem Trainer kaum Alternativen.

Es dauerte eine Viertelstunde, da gab es die erste Möglichkeit der Partie. Nach einem Freistoß der Gäste, kam Jan Joormann zum Torschuss, er schoss jedoch VfB-Keeper Sascha Turnau an, so dass der Ball noch über das Gehäuse flog. Die Gastgeber wirkten lethargisch, es fehlte ihnen an allen Ecken und Kanten. Die VfB-Kicker fanden so gut wie keine Mittel gegen die Hamborner Hintermannschaft. Im Verlauf der Partie schlichen sich auch bei der Reserve der "Löwen" immer mehr Flüchtigkeitsfehler ein. Für kurze Aufregung sorgte ein vermeindliches Handspiel in der 36. Minute. Nach einem Eckstoß durch Siedentopf reklamierten die VfB-Spieler einen Handspiel des Gegners, welches Spielleiter Stephan Menze nicht gesehen haben wollte.

  • Fußball : Lebenszeichen des SuS 09
  • Fußball : SV Bislich fällt weiter zurück
  • Fußball : VfB steht vor richtungsweisender Partie

Kurz vor dem Halbzeitpfiff musste die Elf um Kapitän Sascha Grote noch zweimal durchatmen. Während Torwart Turnau in der 42. Spielminute einen gefährlichen Schuss parierte, bedurfte es nur wenige Augenblicke später der Hilfe des Pfostens. Itmec Mazlum setzte zunächst einen Kopfball an den Pfosten, den Nachschuss aus kürzester Entfernung konnte Abwehrchef Bastian Bruß mit aller Mühe auf der Linie klären.

Nach dem Seitenwechsel plätscherte das sehr schwache Spiel immer weiter dahin. Es gab wenig nennenswerte Höhepunkte. Bezeichnend dafür war der einzige Torschuss der Lohberger, der aus einem Freistoß durch Grote resultierte. Auch die spielerisch überlegenden Gäste konnten ihre Überlegenheit nicht in Tore umwandeln. Mit viel Glück auf Seiten des VfB endete die Partie torlos.

VfB Lohberg Turnau, Harbering, Bruß, M. Dema, Rausch, Wittwer (11. Samet), Kazkondu, Grote, T. Dema, Büttner (64. Erbaykir), Siedentopf.

(RP)