1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Lokalsport: Stargast Grumetti vor einer schweren Aufgabe

Lokalsport : Stargast Grumetti vor einer schweren Aufgabe

Trabrennen: Der Breeders-Crown-Sieger trifft heute Abend auf namhafte Gegner. Elf gut besetzte Rennen auf der Halbmeilenbahn.

Ein pralles Elf-Rennen-Programm steht am einzigen Oktober-Renntag heute Abend (18.30 Uhr) auf der Trabrennbahn am Bärenkamp an. Neben den bewährten "üblichen Verdächtigen", die am Start sind, dürfen sich alle auf ein Lasbeker Duo freuen, welches den Renntag ungemein aufwertet.

Grumetti ist fraglos das beste Pferd, das heute Abend am Bärenkamp angespannt wird, doch ob er das sechste Rennen auch gewinnt, erscheint mehr als fraglich. Im "Großen Preis der Volksbank Dinslaken" geht es zwar über den von ihm bevorzugten kurzen Weg für Grumetti, doch ein Fragezeichen jagt das nächste. Wie kommt der sechsjährige Varenne-Sohn mit der zweiten Startreihe zurecht? Wie hat er die Pause überbrückt? Mag er die Linienführung der Halbmeilenbahn? Und: Hat er seine Nerven im Zaum?

Der letzte Auftritt von Grumetti war am 23. Juni im südschwedischen Halmstad - erfolglos zwar, aber in klar besserer Konkurrenz. Vor seinem Breeders Crown-Sieg am 2. November in Berlin hatte der seinerzeit bei Joakim Lövgren stationierte Grumetti am 13. Oktober in Hamburg einen zweiten Platz im Vorlauf zum "Hamburg-Cup" hinter Bagley belegt. Im Finale machte er das, was er leider recht häufig tut: er galoppierte.

Mit Lincolns Crown (Tim Schwarma) und dem Frankreich-erprobten Stormy Nightriver (Jens-Holger Schwarma) hat sich Grumetti mit Kornelius Kluth über den kurzen Weg keine leichten Gegner eingeladen, doch in Bestform darf er an diesen nicht scheitern.

Mit Hippie bringt Kornelius Kluth ein zweites Lasbeker Pferd mit. Die gutklassige Stute holte sich im Vorjahr die Hälfte ihrer zwölf Starts und lieferte nach zwei etwas nichtssagenden Vorstellungen Anfang September einen feinen Probelauf ab. Gegen die formstarke Brenda Charisma (Jeffrey Mieras) und Alaska Joe mit Champion Michael Nimczyk muss Hippie aber schon hellwach sein, wenn es im zehnten Rennen eichen soll.

Ehe eine Prüfung der Anfängerklasse über den kurzen Weg den Rennabend beschließt, sind also schon zehn Prüfungen entschieden worden. Doppelsieger Come on Scott ist mit Dennis Minnema im Rennen der Viererwette an dritter Stelle der Favorit.

Als Tipp des Tages geht Dom Perrignon im siebten Rennen an den Start. Die von Pictureoflight (Robbin Bot) und Hepburn (Michael Nimczyk) angeführte Konkurrenz kann der frische Sprintsieger nach letzten Eindrücken mit Roland Hülskath allemal halten.

(RP)