Stadt Dinslaken plant Mehrzweckhalle in Lohberg

Dinslaken : Stadt plant Mehrzweckhalle in Lohberg

Der Stadtrat soll die Bewerbung um Fördermittel des Bundes beschließen.

In Lohberg bewegt sich etwas – etwas Großes. Im März entschied der Dinslakener Stadtrat unter anderem über die Sanierung der Sportanlage an der Dorotheenstraße. Geplant waren Maßnahmen mit Kosten in Höhe von 5,19 bis 5,89 Millionen Euro. Ein Zukunftsinvestitionsprogramm der Bundesregierung lässt die Stadt von einer Mehrzweckhalle träumen. Bei der Sitzung am 19. September will der Stadtrat die Bewerbung um Förderung aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ unter dem Projektnamen „Sportpark Lohberg“ beschließen. Die mögliche Fördersumme von maximal vier Millionen Euro soll genutzt werden, die Sportanlage an der Dorotheenstraße durch die Errichtung einer Multifunktions-Mehrfachhalle zu einem Sport- und Begegnungspark weiterzuentwickeln. Die geplante Investitionssumme würde auf rund zwölf Millionen Euro steigen.

Die Planungen sind so konkret, dass der Baubeginn 2020 erfolgen könnte. Spätestens 2022 sollen die Maßnahmen abgeschlossen sein. Die Entwürfe sehen eine Absenkung der Halle ins Erdreich vor. Neben der damit verbundenden barrierefreien Gestaltung des Zuschauerbereichs, hätte dies auch umwelttechnische Vorteile. Eine Projektskizze wurde im August eingereicht. Stimmt der Rat Mitte des Monats zu, muss der Zuwendungsantrag spätestens am 15. November dem Bund vorliegen.

(Ott)
Mehr von RP ONLINE