1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Sportgericht entscheidet über abgebrochenes Spiel von Glückauf Möllen

Fußball : Glückauf Möllen droht ein Nachspiel

Das Sportgericht entscheidet über die abgebrochene Partie gegen Hamborn 07 II. Zwei Kicker des A-Ligisten könnten gesperrt werden. Am Sonntag kommt Union Hamborn. Der TV Voerde und die SGP Oberlohberg genießen Heimvorteil. Yesilyurt Möllen und VfB Lohberg sind auswärts gefordert.

Der Fußball-A-Ligist Glückauf Möllen könnte am Sonntag, 15.15 Uhr, im Heimspiel gegen Union Hamborn arge Personalsorgen bekommen. Denn am morgigen Samstag ist die Sportgerichtsverhandlung über den Spielabbruch gegen Hamborn 07 II.

„Wenn es ganz blöd laufen sollte, könnten unsere Kicker Daniel Pietruszka und Dennis Slowinski gesperrt werden. Nach meinem Empfinden sollte die Partie mit unserer 2:0-Führung ab der 63. Minute fortgesetzt werden. Sperren halte ich für nicht angebracht. Um ein Ordnungsgeld kommen wir nicht herum, denn Ersatzspieler dürfen nicht auf den Platz laufen“, sagt Möllens Trainer Christian Schwarz. Gegen Union Hamborn hat der Trainer aber ein ganz gutes Gefühl: „Die Mannschaft hat gut trainiert, die Stimmung stimmt auch. Auf der anderen Seite kenne ich Union Hamborn gut und weiß, dass das Team alles daran setzen wird, uns zu schlagen.“ Verletzt fehlen Sven Alter und Arif Haziraj.

Trainer Jörg Lieg blickt beim TV Voerde mit gemischten Gefühlen auf das Heimspiel gegen Duisburg 08 II am Sonntag, 15.15 Uhr. Auf der einen Seite kann der Übungsleiter die Tabelle lesen und weiß, dass er mit seinem Team immer noch ungeschlagen an der Spitze steht. Denkt Lieg aber an das 2:1 bei Rheinland Hamborn zurück, wird ihm doch etwas mulmig. Dort sorgte nur der A-Jugendliche Yannik Hüsken mit zwei späten Toren für den Sieg. „Wenn wir da oben bleiben wollen, müssen wir uns steigern. Man kann warnen wie man will, die Spieler entscheiden letztendlich auf dem Platz, ob sie es verstanden haben“, sagt Lieg. Verletzungssorgen hat der TV Voerde momentan keine und der Trainer liebäugelt auch gegen Duisburg wieder damit, A-Jugendliche einzusetzen.

Voerdes Verfolger, die SGP Oberlohberg, empfängt am Sonntag um 15.15 Uhr das Tabellenschlusslicht Hertha Hamborn. „Aus meiner Sicht ist das mit das schwierigste Spiel der Saison, denn wir können schnell Probleme bekommen“, sagt SGP-Trainer Jens Szopinski. Damit meint er, dass Partien gegen Schlusslichter oft bei Spielern und Trainern auf die leichte Schulter genommen werden. „Das geht ganz schnell, und dann brichst du dir den Finger in der Nase“, sagt Szopinski. Gegen Hamborn fehlen mit Yannick Biastoch, Stefan Schütz, Yannick Schappert, Dennis Rühe Wesley Bakalorz und Oliver Simic gleich sechs Akteure.

Für Yesilyurt Möllen soll das Auswärtsspiel bei Gelb-Weiß Hamborn am Sonntag um 15 Uhr ein Befreiungsschlag werden. „Wir haben die letzten drei Spiele verloren. Hamborn ist unser Tabellennachbar. Wenn wir jetzt nicht gewinnen, wann dann“, sagt Trainer Özgür Yerden. Die Gäste müssen wieder einige verletzungsbedingte Ausfälle hinnehmen. Murat Yildirim, Yusuf Kubatoglu, Muhammed Ayaz und Aydin Ökmen fehlen.

Der VfB Lohberg spielt am Sonntag, 15 Uhr, beim 1. FC Dersimspor. Hoffnung macht dem im Abstiegskampf steckenden VfB die Wiederverpflichtungen von Tim Bruß und Marco Branzk. „Das kurbelt unsere Mentalität an. Die beiden wollen auch nicht, dass so ein traditionsreicher Verein absteigt“, sagt Trainer Thomas Grefen. Mit Moritz Emde fehlt aber nun ein wichtiger Baustein in der Abwehr mit einem Kreuzbandriss für den Rest der Saison. Gegen Dersimspor wird auch der gesperrte Pascal Globisch nicht auflaufen.

Für die zweite Mannschaft des TV Jahn Hiesfeld soll es gegen Eintracht Walsum am Sonntag, 15.15 Uhr, den dritten Pflichtspielsieg in Folge geben. „Wenn wir bissig in die Zweikämpfe kommen, werden wir schnell Selbstbewusstsein sammeln können, um als Sieger vom Platz zu gehen“, sagt Trainer Frank Pluhnau. Er muss aber auf Fabian Neukamp, Dominik Czerlitzka, Timon Büsdorf, Marco Kavs und Tim Pluhnau verzichten.