Faustball: Spitzenreiter Ahlhorner SV beim TV Voerde

Faustball : Spitzenreiter Ahlhorner SV beim TV Voerde

Sebastian Pynappel denkt durchaus gerne an das Hinspiel des Faustball-Bundesligisten TV Voerde beim Ahlhorner SV zurück. Da unterlag seine Mannschaft zwar mit 0:5, "doch wir haben gar keine so schlechte Leistung geboten", so der Spielertrainer. Laut Pynappel spielt Ahlhorn in dieser Saison in einer eigenen Liga. Und deshalb rechnet er sich mit seiner Mannschaft auch für das Spiel gegen den Tabellenführer in der Halle Süd keine großen Chancen aus.

"Wir wollen gut ins Spiel finden, doch die Favoritenrolle ist klar vergeben", so Pynappel. Ersetzt werden muss auf jeden Fall Matthias Fischer, der sich im Spiel gegen MTV Hammah einen Mittelfußbruch zugezogen hatte und noch einige Wochen ausfällt. Dagegen wird Schlagmann Jan-Niklas Wolff wohl dabei sein, obwohl er zuletzt nicht mittrainieren konnte.

Die Voerder Damen stehen vor einem ganz entscheidenden Spieltag. In Himmelpforten bei Hamburg trifft der Spitzenreiter der 2. Bundesliga am letzten Spieltag auf den direkten Verfolger SV Düdenbüttel sowie auf den MTV Hammah. Gegen Düdenbüttel zum Auftakt geht es um die Qualifikation für die Aufstiegsrunde zur Bundesliga. "Die haben eine starke Mannschaft", meinte Spielerin Tina Tabel, "wobei es darauf ankommt, wer schneller ins Spiel findet." Die Mannschaft hat sich bereits gestern auf den Weg nach Hamburg gemacht und will sich heute die Hansestadt ansehen. "Am Sonntag werden wir aber topfit sein", verspricht Tabel.

(Ve)
Mehr von RP ONLINE