Spielabbruch zwischen Glückauf Möllen und Hamborn 07 II

Fußball : Rudelbildung: Spielabbruch bei Glückauf Möllen

Ein Faustschlag löst Tumulte im Spiel des A-Ligisten gegen Hamborn 07 II aus. Der Spitzenreiter TV Voerde siegt mit 3:1 bei Albania Duisburg. Wichtiger Erfolg für den TV Jahn Hiesfeld II.

Der Tabellenführer TV Voerde gibt sich in der Fußball-Kreisliga A weiterhin keine Blöße. Er gewann bei Albania Duisburg mit 3:1 (2.0) und überstand damit auch die 17. Begegnung der Saison ohne Niederlage. Bereits nach zehn Minuten brachte Dennis Domnik die Gäste in Führung, ehe Andre Kühnen in der 33. Minute nachlegte. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer per Handelfmeter (78.) sorgte Til Faßbender (85.) für die Entscheidung. „Die Platzverhältnisse waren nicht die besten, aber wir haben über Kampf und Ehrgeiz ins Spiel gefunden. Wir haben wenig zugelassen, fußballerisch war es auch in Ordnung“, lobte Trainer Jörg Lieg.

Yesilyurt Möllen unterlag beim 1. FC Dersimspor mit 3:5 (2:2). Nach einem frühen Doppelschlag des Gastgebers (15.,17.) kämpften sich die Möllener durch Tore von Hussein Balhas (27.) und Abel Agbonifo (44.) wieder ins Spiel, ehe der Kontrahent mit drei weiteren Treffern (49., 58., 68.) für die Vorentscheidung sorgte. Agbonifos zweites Tor in der Schlussminute war dann nur noch Ergebniskosmetik. „Es war ein spannendes Spiel, der Knackpunkt war das 4:2. Wir hatten ohnehin schon Personalmangel – und dann hat die Kraft nicht mehr gereicht“, sagte Yesilyurt-Trainer Oguzhan Akkaya.

Der TV Jahn Hiesfeld II bezwang  Gelb-Weiß Hamborn mit 3:1 (2:0). Trainer Frank Pluhnau war voll des Lobes. „Das war ein Schritt in die richtige Richtung, ich bin sehr zufrieden“, stellte der Hiesfelder Coach fest, nachdem sein Team sich Luft im Abstiegskampf verschaffen konnte. Marco Kavs brachte die „Veilchen“ bereits nach fünf Minuten in Führung. Tim Pluhnau (38.) und Nico Maas (46.) legten nach. „Wir waren in der ersten Viertelstunde hochmotiviert, haben Gelb-Weiß danach etwas ins Spiel kommen lassen, aber dann zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht“, sagte der Übungsleiter.

Die Begegnung zwischen Glückauf Möllen und Hamborn 07 II wurde abgebrochen. Unschöne Szenen spielten sich an der Rahmstraße ab. Die Möllener führten durch Tore von Tobias Tönges (20.) und Silvio Innocenti (41.) mit 2:0, als laut Trainer Christian Schwarz nach etwa einer Stunde Spielzeit ein Hamborner Spieler Marco Breder einen Schlag ins Gesicht verpasste. Daraufhin kam es zu einer Rudelbildung auf dem Platz. Der Schiedsrichter wollte gerade die Rote Karte zücken, als ein Möllener Zuschauer auf den Platz lief, dem einige Hamborner folgten und sich an der Rudelbildung beteiligten. Daraufhin brach der Unparteiische die Begegnung ab. „Das Spiel war eigentlich gelaufen und wir hatten alles im Griff. Meine Jungs haben sich gut verhalten und sind ruhig geblieben“, sagte Christian Schwarz.

(pst)
Mehr von RP ONLINE