1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Lokalsport: Sparkassen City-Lauf wird zweistellig

Lokalsport : Sparkassen City-Lauf wird zweistellig

Die zehnte Auflage der Großveranstaltung steigt am 15. März auf der Strecke Rund um die Burg und durch die Altstadt.

Mit beeindruckenden Zahlen wartete Michael Keuten anlässlich der Pressekonferenz zum 10. Sparkassen City-Lauf am 15. März des kommenden Jahres auf. Bei den bisherigen neun Großveranstaltungen - schon beim ersten Mal waren 1200 Läuferinnen und Läufer am Start - hat es 22 580 Teilnehmer gegeben. 22 davon haben inzwischen eine besondere Einladung zum kleinen Jubiläum erhalten, waren sie doch bei allen Läufen dabei und liefen auch durchs Ziel.

Nicht unter den Auserwählten ist Bürgermeister Michael Heidinger, der ein einziges Mal passen musste, am 15 März aber wieder die fünf Kilometer in Angriff nimmt, wie er bei der Pressekonferenz versicherte. Dabei wird er sich allerdings nicht mit Sparkassen-Vorstandsmitglied Rolf Wagner messen können. Der wird nämlich die zehn Kilometer laufen, "allerdings den zweiten Lauf ab 50 Minuten", wie er bescheiden sagte.

Diese beiden werden dann jedoch nur zwei von mehr als 3000 Teilnehmern, von den Bambini bis zu den schnellen Läufern über die zehn Kilometer sein. Die Kleinsten im Alter von sechs Jahren und jünger laufen gerade mal 421 Meter, die Asse der Region werden die 10 000 Meter über die verschiedenen Belege der Straßen und Wege in knapp 31 Minuten hinter sich gebracht haben.

Auf "gekaufte" Läufer wird Ausrichter Marathon Dinslaken Dinslaken auch im zehnten Jahr des City-Laufs weiter verzichten. "Wir sind eine Breitensportveranstaltung", betonte Michael Keuten erneut und ist stolz auf die Tatsache, dass ihm Läuferinnen und Läufer vom Niederrhein und dem Ruhrgebiet die Startnummern praktisch aus den Händen reißen. Denn bis auf den Schülerlauf, der wie schon in diesem Jahr bis zuletzt offen geschaltet sein wird, dürften die anderen Läufe schon Wochen vor dem Veranstaltungstermin ausgebucht sein.

Eine "Wild Card", wie Rolf Wagner die Anmeldung besonderer Personen nannte, wird Keuten zwar auch diesmal in der Hinterhand behalten, doch dem Cheforganisator ist die Sicherheit der Teilnehmer und der Zuschauer weiter ein großes Anliegen.

Die ist auch im kommenden Jahr gewährleistet, obwohl es bekanntlich Umbaumaßnahmen im Stadtpark geben wird. Doch anlässlich einer Zusammenkunft haben sich alle Beteiligten darauf geeinigt, dass es bis zum 15. März auf der bisherigen Streckenführung keine Beeinträchtigen geben wird.

Ansonsten wird der Lauf nach bewährtem Muster abgewickelt, auch wenn Keuten fürs "Zehnjährige" die eine oder andere Überraschung verspricht. Zur Werbung wurden inzwischen 8000 Flyer gedruckt, die mittlerweile überall zu haben sind und natürlich von den Marathon-Läufern auch bei allen von ihnen besuchten Veranstaltungen verteilt werden.

T-Shirts gibt es wieder reichlich. So gleich 1000 für die ersten Voranmelder beim Schülerlauf, 1200 Funktions-Shirts für die ersten Voranmelder über fünf und zehn Kilometer.

Auf ein solches wird Matthias Graute nicht unbedingt erpicht sein. Doch der Klasseläufer und amtierende Deutsche Duathlon-Meister hat längst bei Michael Keuten nachgefragt, wann er nach Dinslaken kommen muss, um sich mit dem Lauf auf die Deutsche Meisterschaft im Duathlon vorzubereiten und vielleicht den Streckenrekord von 30:45 Minuten zu unterbieten.

Das steht für Michael Keuten zwar nicht unbedingt im Vordergrund, doch auch er liebäugelt natürlich mit einer weiteren sportlichen Steigerung des Dinslakener Erfolgsmodells.

(RP)