Handball: Sorgen beim TVA werden immer größer

Handball: Sorgen beim TVA werden immer größer

Bis zur 20. Minute war die Welt bei den Regionalliga-Handballerinnen des TV Aldenrade bei ihrem Gastspiel bei der HSG Blomberg-Lippe II noch in Ordnung. 9:9 stand es zu diesem Zeitpunkt, die Gäste spielten sicher ihren Stiefel herunter. Danach kam ein unerklärlicher Bruch in das Spiel der Mannschaft von Karl-Rudolf Becker, der es nicht schaffte, sie mit diversen Umstellungen wieder in die Spur zu bringen. Am Ende musste sich der TVA 23:29 (11:15) geschlagen geben – und muss sich immer mehr mit dem Thema Abstieg beschäftigen.

"Wir haben in den letzten 40 Minuten enorm viele Fehler gemacht, und den Gegner so wieder aufgebaut. Außerdem fehlte es bei uns vorne wie hinten an der Abstimmung. Aber man muss ehrlich sagen: Im Vorjahr haben wir zwei Mal gegen diese Mannschaft gewonnen, in diesem Jahr zwei Mal verloren. Es ist deutlich zu erkennen, welche Mannschaft sich in welche Richtung entwickelt hat", bilanzierte Becker nach dem Schlusspfiff kritisch.

TVA: Doktor, Fenneken; Feldmann (3), Schauenburg (5), Bouten (1), Höing (1), Heller (3), Opladen (1), Spiecker (9/4), Ludwig, A. Scheja.

(RP)