1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Handball: Solingen eine Nummer zu groß für den MTV

Handball : Solingen eine Nummer zu groß für den MTV

"Ich bin vollkommen zufrieden. Das Einzige, was heute nicht gut war, ist das Ergebnis", meinte Stefan Mittelsten Scheid, Trainer der männlichen A-Jugend des MTV Rheinwacht, nach der 32:41 (15:21)-Heimniederlage gegen die SG Solingen.

Der MTV tat sich zu Beginn schwer, wirkte oft ratlos vor der robusten Abwehr der Gäste. Steffen Wagner besorgte dann in der sechsten Minute den ersten Dinslakener Treffer. Fortan lief der Ball besser, doch immer wieder luden technische Fehler und schwache Torabschlüsse die Solinger zu Tempogegenstößen ein. Trotzdem hielt die Sieben von Mittelsten Scheid das Spiel bis zur 17. Minute offen (9:11). Doch dann erzielte die SG drei Treffer in Folge und der MTV ließ zahlreiche Großchancen ungenutzt.

Angetrieben von einem starken Dominik Casall bauten die Solinger die Führung in der zweiten Halbzeit immer weiter aus und fuhren somit einen ganz wichtigen Sieg im Kampf um die Meisterschaft ein.

Für Übungsleiter Stefan Mittelsten Scheid die erwartetet Niederlage. "Dass heute nichts für uns zu holen war, das wussten wir. Aber ich bin mit der Leistung meiner Jungs vollkommen zufrieden", erklärte Mittelsten Scheid, der größtenteils auf seine Stammformation vertraute. "Ich wollte die Qualität einfach hoch halten, deswegen habe ich so wenig gewechselt." Eine gute Partie zeigten der angeschlagene Fabian Gorris und Regisseur Steffen Wagner, dem in den letzten Minuten die Kraft fehlte und erdort seinen einzigen Fehlversuch verbuchte.

Am nächsten Spieltag wartete der nächste Brocken. Die Dinslakener gastieren beim Ligaprimus Bayer Dormagen.

MTV: Grah, Köller; Gross, Liesebach (3), Glandien, Loth (5), Enders (5), Wagner (1), Katner, Tuda, Jankowski (6), Gorris (12/7).

(RP)