1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Lokalsport: Simon Scholten wird dem MTV fehlen

Lokalsport : Simon Scholten wird dem MTV fehlen

Der Linksaußen des Dinslakener Handball-Oberligisten hat eine berufliche Ausbildung begonnen und will kürzer treten. Obmann Heinz Buteweg auf der Suche nach Verstärkung für den Rückraum.

Eine Hiobsbotschaft erreichte die Verantwortlichen des Handball-Oberligisten MTV Rheinwacht Dinslaken in den vergangenen Tagen. Linksaußen Simon Scholten, der erst vor der Saison zur Mannschaft gestoßen war, meldete sich jetzt schon wieder ab.

Nach einem längeren Auslandsaufenthalt hatte Scholten eine Lehre zum Dachdecker begonnen, die ihn nun stark einspannt. "Ich weiß natürlich, dass man in so einer Ausbildung keine Rosen hingelegt bekommt. Das ist eine körperlich anspruchsvolle Arbeit, dafür habe ich Verständnis", kommentierte MTV-Obmann Heinz Buteweg die Entscheidung. Für die Umstände hat Buteweg allerdings weniger übrig: "Wir wollen aufsteigen, da kann es nicht sein, dass uns drei Wochen vor Saisonstart hier jemand einfach so wegbricht. Der Zeitpunkt ist wirklich mehr als ungünstig."

Das findet auch MTV-Coach Harald Jakobs, der zuletzt sehr positiv über Scholten berichtete: "Simon hat gute Spiele gezeigt, er fehlt natürlich nicht nur als Spieler, sondern auch als Typ. Ich hatte gehofft, ihn überreden zu können, aber mittlerweile scheint seine Entscheidung endgültig zu sein."

Der Abgang stellt die Verantwortlichen des MTV nun vor eine schwierige Aufgabe. Buteweg sieht zwar durchaus interne Lösungen, will sich aber auch noch einmal auf dem Spielermarkt umsehen: "Simons Abgang ist ein herber Verlust für unser Spiel. Er ist jung, schnell und dynamisch, das ist nicht leicht zu finden. Wir haben mit Luca d' Auria nur noch einen etatmäßigen Linksaußen. Sven Fischer und Niklas Höffner könnten ebenfalls auf der Position spielen, aber ich werde mich noch einmal umhören."

Damit nicht genug: Der Obmann ist auch auf anderen Positionen noch nicht zufrieden mit der Konstellation des Kaders: "Wir müssen im Rückraum noch deutlich zulegen, ich bin nach wie vor auf der Suche nach geeigneten Spielern, es wird allerdings mit der Zeit nicht leichter, jemanden zu finden."

Auch die Leistungen einiger Akteure hatten den Obmann nicht zufriedengestellt. Namen wollte Buteweg schon vor gut einer Woche nicht nennen, doch gerade auf der rechten Seite fehlte ihm eine Alternative zu Steffen Hahn, der allerdings gegenüber der vergangenen Saison deutlich zugelegt und seinen Stammplatz sicher hat.

(che/Ve)