Sieg mit letztem Aufgebot

Die Volleyballerinnen des STV Hünxe mussten in der Verbandsliga auf drei Spielerinnen verzichten, gewannen aber trotzdem gegen die SG Ratingen/Düsseldorf. Voerder Herren bleiben nach Niederlage in Abstiegsgefahr.

Die Ausgangssituation für die Volleyballerinnen des STV Hünxe konnte an diesem Spieltag nicht viel schlechter sein. Da drei Spielerinnen privat oder krankheitsbedingt verhindert waren, mussten Christin Weyck und Svenja Beck, obwohl selber gesundheitlich stark angeschlagen waren, aus Mangel an Alternativen im Angriff spielen. Das Duo hielten aber nicht nur durch, sondern machte beim glatten Sieg des STV seine Sache auch erstaunlich gut.

Damen, Verbandsliga: In einem nicht immer hochklassigen Spiel gewann der STV Hünxe mit 3:0 (27:25, 25:19, 25:20) gegen die SG Ratingen/Düsseldorf. Der STV war seinen Gegnerinnen spieltechnisch in allen Belangen überlegen, musste aber dennoch in allen drei Sätzen einen Rückstand aufholen. "Die Mannschaft hat aus den Gegebenheiten das Beste gemacht und sich den Sieg mehr als verdient", lobte Trainer Volker Tenberg das Team. Hervorzuheben ist die Leistung von Zuspielerin Julia Medved, die ihre Angreiferinnen geschickt einzusetzen wusste und mit druckvollen Angaben ein ums andere Mal punktete. – STV: J. Medved, Benninghoff, Lohmann, Becks, Weyck, Kleine, Voßkamp, Beck, Steeger, Kilicarslan.

  • Lokalsport : Voerder Damen holen sich zwei Niederlagen ab
  • Lokalsport : MTV wehrt sich gegen TV Voerde
  • Lokalsport : TV Voerde muss Weseler TV gratulieren

Landesliga: Der TV Voerde gewann mit 3:0 (25:14, 25:11, 25:11) gegen den VC Bottrop 90 II.

Bezirksliga: Vom Ergebnis fällt die 0:3 (24:26, 18:25, 22:25)-Niederlage der VSG Dinslaken-Hiesfeld gegen Blau-Weiß Dingden IV deutlich aus, doch der Spielverlauf war wesentlich ausgeglichener und die VSG bot mit einer guten Leistung ein Duell auf Augenhöhe. Im ersten Durchgang vergab Dinslaken einen Satzball und auch in der Folgezeit blieb die Mannschaft ein ebenbürtiger Gegner. Doch mit der erneuten Niederlage muss die VSG weiterhin um den Klassenerhalt bangen. – VSG: Aschenbach, Buchta, Gramstedt, Henkel, Kalwak, Kreuder, Pfeiffer, Preiß, Soboll, Wiens. – Weil TuSEM Essen IV nicht gegen den MTV Rheinwacht Dinslaken antrat, hat der MTV die ersten Punkte der Saison auf dem Konto.

Bezirksklasse: Nach zwei spielfreien Wochenenden unterschätzte der STV Hünxe II zunächst den TV Königshardt II im ersten Satz, doch am Ende holte die Reserve beim 3:1 (23:25, 25:6, 25:16, 25:6) die Punkte und festigte Platz zwei der Tabelle. Zwischenzeitliche Probleme besaß der STV nur noch im dritten Durchgang, als er 4:11 zurücklag. – STV II: Schott, Hasel, L. Medved, S. Medved, Hoffhaus, Olstowski, Pasel, Walbrodt, Zöllner, Gritzmann, van Laak, Kellendonk.

Herren, Landesliga: Gegen den direkten Konkurrenten SG Dümptener TV/TS Saarn wollte der TV Voerde wichtige Punkte für den Klassenerhalt sammeln, doch auf Grund einer Vielzahl an kleinen Fehlern unterlag die Truppe mit 1:3 (21:25, 26:24, 15:25, 13:25). Nun geht es in der nächsten Partie gegen die VT Kempen um alles, wenn sich der TVV zumindest auf dem Relegationsplatz halten möchte. – TVV: Striewe, Overländer, Herzog, Stolte, van Kamp, Menzel, Wagner, Zollenkopf, Falk, Heßelmann.

Bezirksliga: Mehr Mühe als erwartet hatte der TV Voerde II beim knappen 3:2 (25:20, 19:25, 25:19, 16:25, 15:9) gegen den Letzten Werdener TB II.

(gaa)