Tischtennis TV Bruckhausen feiert Pflichtsieg gegen Union Kevelaer-Wetten

Niederrhein · Der Landesligist fährt wichtige Punkte ein. Der MTV Rheinwacht verliert in Borken. Der TV Voerde erreicht ein 8:8 beim TV Mehrhoog.

Sieg für TV Bruckhausen in Tischtennis-Landesliga
Foto: Laaser, Jürgen (jl)

Ohne echte Überraschung verlief der erste Spieltag der Rückrunde im Tischtennis. In der Landesliga der Herren holte sich Aufsteiger TV Bruckhausen im Kampf gegen den Abstieg einen 9:4-Pflichtsieg über Union Kevelaer-Wetten. Der MTV Rheinwacht Dinslaken verlor beim TV Borken mit 4:9, während der TV Voerde immerhin ein 8:8 beim TV Mehrhoog erzielte. Bezirksligist SGP Oberloherg erlitt durch das 7:9 gegen den SV Schermbeck einen leichten Rückschlag.

Herren-Landesliga: Das 9:4 des TV Bruckhausen gegen Kevelaer-Wetten war für TVB-Spitzenspieler Michael Kucharski „der Sieg, den wir unbedingt landen mussten“. Neuzugang Bernd Zak war noch etwas nervös und verlor nicht nur sein Doppel an der Seite von Christopher Buschbeck, sondern auch beide Einzel. „Ansonsten haben wir aber nicht viel anbrennen lassen“, so Kucharski, der selbst beide Einzel und das Doppel zusammen mit Frank Schupp gewann. Buschbeck (2), Markus Heuckeroth (2), Matthias Durczak und Schupp holten die restlichen Zähler.

Bis zum 4:4 hielt der MTV Rheinwacht beim TV Borken noch mit, ehe die Gastgeber davonzogen. „Wir haben aber auch alle vier Fünf-Satz-Spiele verloren, ansonsten wäre vielleicht sogar ein Unentschieden möglich gewesen“, sagte MTV-Kapitän Marc Grunwald, der mit der Leistung insgesamt zufrieden war. Rach/Schmitz sowie Markus Rach, Sebastian Kemmesies und Dennis Schmitz sicherten die Gegenpunkte.

Die überragenden Spieler des TV Voerde beim 8:8 beim TV Mehrhoog waren Jens Baumgartner und Jan Robin Rybienski. Sie gewannen nicht nur zu Beginn und beim Stande von 8:7 für die Gastgeber beide Doppelspiele, sondern glänzten auch mit jeweils zwei Siegen in den Einzeln. „Es war wie im Hinspiel ähnlich intensiv und nach über vier Stunden ein gerechtes Ergebnis“, sagte Rybienski, der die Leistung der abstiegsgefährdeten Gastgeber anerkannte. Thomas Hasenwinkel und Alexander Bergmann gewannen noch je ein Einzelmatch für die Voerder.

Herren-Bezirksliga: Nach der 7:9-Niederlage gegen das Schlusslicht SV Schermbeck rutscht die SGP Oberlohberg in der Tabelle wieder etwas nach unten. Dabei hatten die „Dörfler“ zwischenzeitlich noch mit 7:5 vorne gelegen. Tiedmann/Heni, Merl/Loz, Oliver Tiedmann, Dominik Steinke, Till Merl, Sascha Loz und Andreas Gerber punkteten.

Herren-Bezirksklasse: Auf Aufstiegskurs bleibt die Reserve-Mannschaft des MTV Rheinwacht Dinslaken nach dem sicheren 9:2-Erfolg bei TTV Hamborn 2010 II. Bönig/Joschko, Hinzke/Hülskamp, Stephan Hinzke (2), Ralf Merk, Gerd Joschko, Christian Bönig, Klaus Hassel und Niklas Hülskamp hatten mit ihren Siegen den Gegner jederzeit im Griff.

„Für uns ist die Sache damit wohl gelaufen“, sagte André Steinkamp, Spitzenspieler des STV Hünxe, nach der 7:9-Niederlage gegen Sterkrade-Nord. Der Abstieg scheint für den STV jetzt schon so gut wie besiegelt. Die Punkte von Steinkamp/Link, Kropelnicki/Kasper, Werner Kasper (2), Norbert Link, Mario Rentsch und Piotr Kropelnicki waren zu wenig.

Damen-Bezirksliga: Im Duell der Tabellennachbarn besiegte der TV Voerde II den Post SV Oberhausen II mit 8:4. Iris Herrmann (3), Sandra Tekolf (2), Marion Brandt und Marlies Schwinem setzten sich durch.