SGP Oberlohberg zieht in die nächste Runde ein

Fußball : SGP Oberlohberg zieht mit Zittersieg in die nächste Runde ein

Im Kreispokal gewinnt der A-Ligist gegen Yesilyurt Möllen mit 2:1. Der Schiedsrichter lässt in der zweiten Halbzeit 13 Minuten nachspielen.

Die Nervosität war Trainer Jens Szopinski nach 13 Minuten Nachspielzeit anzumerken: „Herr Schiedsrichter, es reicht, mach doch Schluss“, sagte der Trainer des Fußball-A-Ligisten SGP Oberlohberg. Als der Schiri dann tatsächlich die Kreispokal-Partie abgepfiffen hatte, war es amtlich: Die Mannschaft hatte das Heimspiel gegen den Liga-Kontrahenten Yesilyurt Möllen mit 2:1 (1:0) gewonnen und den Einzug in die nächste Pokalrunde besiegelt.

In den ersten zwanzig Minuten brannten die Oberlohberger ein wahres Offensiv-Feuerwerk ab. Dabei ließ nur die Chancenverwertung zu wünschen übrig, bis auf das eine Mal, als Routinier Oliver Sivic im Strafraum nach einem Abschluss von Dennis Gieselmann instinktiv richtig stand und zum 1:0 (13.) traf. Nach dem Tor nahm der Gastgeber einiges an Druck raus, Yesilyurt Möllen begann sich zu entfalten. Die beste Möglichkeit gehörte dabei dem quirligen Flügelspieler Bakary Magassouba, der den Ball von der linken Seite kraftvoll aufs Tor schoss, aber leicht verzog (25.). So richtige MIttel fanden die Möllener aber nicht, um die gut organisierte Defensive der SGP zu durchbrechen.

Auch im zweiten Abschnitt blieb die SGP das bessere Team, spielte aber viele Konter-Situationen nicht vernünftig aus. Yesilyurt probierte viel über Standards, aber die Angriffe blieben in den meisten Fällen ungefährlich. Wenn es doch mal brenzlig wurde, hatte Oberlohberg mit Alexander Rohde einen würdigen Vertreter für den verletzen Schlussmann Felix Schürmann gefunden. Kurz vor Ablauf der neunzig Minuten schien Oliver Simic für die Entscheidung zu sorgen, diesmal war es ein wuchtig platzierter Schuss von der rechten Strafraumseite (88.). Yesilyurt ließ sich aber nicht unterkriegen und spielte auch beim scheinbar aussichtslosen 0:2 weiter nach vorne. Die Beharrlichkeit wurde belohnt und Bakary Magassouba verwertete eine Flanke in das Oberlohberger Tor (95.). Der Treffer schien erst reine Ergebniskosmetik zu sein, doch Schiedsrichter Ayhan Ünal hatte für die beiden Teams noch einige Minuten auf der Uhr. Yesilyurt warf noch einmal alles nach vorne und Oberlohberg musste etwas entkräftet weitere acht Minuten zittern.

„Oberlohberg war einfach besser. Uns ist nach vorne zu wenig eingefallen und wir haben in der Offensive zu oft die selben Dinge probiert. Jetzt müssen wir uns voll auf das Liga-Spiel gegen Glücklauf Möllen konzentrieren“, sagte Yesilyurt-Trainer Oguzhan Akkaya. SGP-Coach Jens Szopinski war zufrieen: „Das war wieder eine gute Leistung. Yesilyurt war zwar nicht chancenlos, aber wir haben die Partie über weite Strecken bestimmt. Nur ein Tor mehr wäre gut gewesen.“ Nach dem Spitzenspiel am morgigen Sonntag gegen den TV Voerde hat die SGP Oberlohberg in der Kreisliga A eine unvorhergesehene Pause.

Die Partie bei Albania Duisburg am 28. Oktober wurde abgesetzt. Albania ist vorerst vom Spielbetrieb ausgeschlossen, weil in der jüngeren Vergangenheit dort Schiedsrichter bedroht worden sein sollen und das Kreissportgericht am 30. Oktober erst in der Sache tagt.

SGP Oberlohberg: Rohde – Kleer (90. Diehl), Biastoch, Motto (46. Röhring), Simic, Müntjes, Bakalorz, Gieselmann, Krath, Cabri, Akosah (75. Schütz).
Yesilyurt Möllen: Tutum – Barry, Uyanik (90. Kubatoglu), Yilmaz, Tetik, Fall, Tagay, Aksoy, Sikli, Magassouba, Yildirim.

(tut)
Mehr von RP ONLINE