SGP Oberlohberg: Trainer Jens Szopinski äußert sich zum Budget

Fußball : Jens Szopinski wundert sich über Äußerungen zum Budget

Der Coach des A-Ligisten SGP Oberlohberg, der im Sommer aufhört, habe von den möglichen Summen für Transfers „noch nie etwas gehört“.

Nachdem Fußballtrainer Jens Szopinski bekanntgegeben hat, sein Engagement zum Sommer beim A-Ligisten SGP Oberlohberg beenden zu wollen, äußerte sich auch Andreas Matyjaszek, Sportlicher Leiter, gegenüber der Redaktion. Zehn- bis zwanzigtausend Euro für Transfers könne man nicht locker machen, hieß es.

Jens Szopinski zeigt sich verwundert über die Aussagen des Vereins. „Von diesen Summen für Transfers haben wir als Trainerteam noch nie gehört“, sagt er. Laut Szopinski haben sie damit auch keinen Bezug für den Grund der Trennung, die der SGPO-Trainer als rein „konzeptionell und perspektivisch“ begründet.

Der Mannschaft teilte Jens Szopinski am Donnerstag seinen Abgang nach dem Saisonende mit. „Es war für mich und das gesamte Trainerteam nicht leicht. Es gab schon das eine oder andere traurige und betrübte Gesicht bei uns, aber auch bei den Spielern. Im Training haben sich die Jungs aber voll reingehauen“, sagt der Coach. Böses Blut habe es nicht gegeben. „Zwischen Trainer und Mannschaft passt kein Blatt Papier.“

Sportlich müssen sich die Oberlohberger am morgigen Sonntag ab 15 Uhr in der vierten Runde des Kreispokals gegen den B-Ligisten TS Rahm auf der Anlage des FC Taxi Duisburg beweisen. Grund für den Umzug sind Baumaßnahmen auf der Anlage der Turnerschaft.

„Mir ist der Pokal wichtig. Wir wollen jetzt auch weiterkommen. Egal wer da gegen uns antritt“, sagt Szopinski. Die Oberlohberger reisen mit einigen Verletzungssorgen nach Duisburg. Mit Oliver Simic, Wesley Bakalorz und Dennis Rühe fehlen gleich mehrere Akteure verletzungsbedingt. Ebenfalls nicht dabei sein kann der gelb-gesperrte Florian Röhrig.

Die Oberlohberger sind trotz ihrer Personalsorgen aber der klare Favorit. Es ist eine Rolle, die die Mannschaft gut aus dem Liga-Alltag kennt. Mit lediglich einer Niederlage steht das Team von Jens Szopinski auf dem zweiten Tabellenplatz – hinter dem TV Voerde.

(tut)
Mehr von RP ONLINE