Lokalsport: Sechs-Punkte-Spiele in der Kreisliga A

Lokalsport : Sechs-Punkte-Spiele in der Kreisliga A

Fußball: In den Begegnungen zwischen Yesilyurt Möllen und der SGP Oberlohberg sowie der Hiesfelder Reserve gegen den TV Voerde geht es um Positionskämpfe in der Tabelle. SuS 09 erwartet den Tabellenvierten Gelb-Weiß Hamborn.

In der Fußball-Kreisliga A (Gruppe 2) ist Aufsteiger Yesilyurt Möllen weiterhin unter Zugzwang. Nachdem die Mannschaft zuletzt eine 3:1-Führung gegen den 1. FC Hagenshof noch abgab, muss es nun am Sonntag gegen die SGP Oberlohberg Punkte geben. "Personell sind wir nicht so gut besetzt, da muss ich mich mal mit dem Trainer der Reserve zusammensetzen", hofft Yesilyurt-Trainer Öztürk Yilmaz auf Unerstützung aus der Zweitvertretung. "Es geht für beide Mannschaften um alles", sagt der Coach, dessen Team schon zwei Mal Zwei-Tore-Führungen in Heimspielen abgegeben hat. Sadio Diallo hat Yilmaz aus dem Kader suspendiert, nachdem dieser unentschuldigt nicht zum Spiel erschienen war.

Die SGP kann einen Sieg ebenfalls gut gebrauchen, der Vorsprung auf Möllen beträgt nur zwei Punkte. "Wenn die Jungs die Grundtugenden genauso umsetzen und beherzigen wie in den letzten beiden Spielen, bin ich positiv gestimmt, dass wir auch bei Yesilyurt etwas holen", setzt SGP-Trainer Jens Szopinski volles Vertrauen in seine Truppe. Verzichten muss Szopinski auf den gelbgesperrten Dennis Gieselmann.

In einem ebenfalls für beide Mannschaften richtungsweisenden Nachbarschaftsduell trifft die zweite Mannschaft des TV Jahn Hiesfeld auf den TV Voerde. "Wir wollen unsere Serie ausbauen. Wenn wir an die Leistung von letzter Woche anknüpfen, ist das auch möglich", gibt sich Hiesfelds Trainer Frank Pluhnau mit Blick auf drei ungeschlagene Partien in Folge zuversichtlich.

"Wenn man das letzte Spiel gegen Möllen sieht, dann kann man sagen, dass die erste Halbzeit okay war. In der zweiten Hälfte waren wir aber mit dem Kopf nicht mehr bei der Sache und haben das Spiel aus der Hand gegeben. Das sollte uns nicht mehr passieren, sonst kann es schnell weiter nach unten gehen", machte Voerdes Trainer Jörg Lieg eine klare Ansage an seine Mannschaft. "Hiesfeld ist eine junge Mannschaft, die uns fordern wird. Wir müssen von Anfang an die Zweikämpfe annehmen", nimmt Lieg sein Team in die Pflicht. Fehlen werden beim TVV Christoph Pyta, Thorben Isenberg und Stefan Feder.

Aufstiegsaspirant Glückauf Möllen gastiert beim 1. FC Hagenshof. "Auf dieses Spiel freuen wir uns ganz besonders", sagt Möllens Trainer Thomas Hüfner in dem Wissen, dass Hagenshof ein berühmt-berüchtigtes Pflaster ist. "Da erwartet uns Härte in allen Belangen, dafür müssen wir gerüstet sein und uns nicht einschüchtern lassen, das ist unsere Marschroute", findet der Coach deutliche Worte. Verzichten muss Hüfner auf die noch gesperrten Leroy Badu und Daniel Pietruszka sowie den beruflich verhinderten Dennis Slowinski. Außerdem ist Michael Badke mit Mittelfußproblemen noch fraglich.

Der SuS 09 Dinslaken musste nach der unnötigen 0:1-Niederlage bei der DJK Vierlinden II seine Tabellenführung an Rheinland Hamborn abgeben und empfängt um den Viertplatzierten Gelb-Weiß Hamborn. Die vom ehemaligen SuS-Trainer Dirk Kalthoff trainierten Hamborner werden 09 sicher ein Bein stellen wollen.

Die Vierlindener Reserve ist nur noch Vorletzter und möchte diesen Platz natürlich auch möglichst rasch verlassen. Dazu ist aber am Sonntag ein weiteres Erfolgserlebnis bei der zweiten Mannschaft von Genc Osman notwendig.

Eintracht Walsum war zuletzt nicht so gut drauf. Daher wird die Mannschaft bemüht sein, den Negativtrend zu stoppen. Beim Tabellenletzten Hamborn 90 sollte das gelingen.

In der Gruppe 1 muss Trainer Kai Wellmann mit Eintracht Walsum II den Abwärtstrend stoppen. Allerdings wäre schon ein Punkt gegen GSG Duisburg als Erfolg zu werten.

(pst/Ve)
Mehr von RP ONLINE