Schweres Spiel für Fußball-Oberligist TV Jahn Hiesfeld

Fußball : Beim TV Jahn Hiesfeld gibt es noch einige Fragezeichen

Der abstiegsbedrohte Oberligist spielt am Samstag beim Tabellenzweiten Sportfreunde Baumberg. Die Einsätze von Kevin Menke und Gino Mastrolonardo sind noch ungewiss. Damiano Schirru wird mehrere Wochen ausfallen.

Es liegen turbulente Monate hinter dem Fußball-Oberligisten TV Jahn Hiesfeld. In den Erinnerungen an die Hinrunde hat man meist gesenkte Köpfe bei den Spielern und einen aufmunternden Thomas Drotboom vor Augen. Das Team hat aus den ersten 19 Spielen nur 13 Zähler geholt und steht nach wie vor mit dem Rücken zur Wand. Als wäre die Situation nicht angespannt genug, müssen die „Veilchen“ nun auch noch zum Tabellenzweiten. Am heutigen Samstag um 16 Uhr tritt der Tabellenvorletzte bei den Sportfreunden Baumberg an.

Nach der schwachen Hinrunde mussten die Hiesfelder weitere Rückschläge einstecken. Denn als bekannt wurde, dass der Club die Bezüge der Spieler drastisch kürzen muss, packten einige Akteure ihre Koffer. Acht Spieler verließen den Verein im Winter, Neuzugänge gab es nur zwei. Die beiden Neuen, Nasrullah Dedemen und Carlson Tekum, haben sich aber gut beim TV Jahn eingelebt und sind laut Teammanager Drotboom bereits echte Alternativen für die Startelf.

Das Hinspiel gegen Baumberg dürfte den meisten Hiesfelder Anhängern noch in den Köpfen stecken. Damals führte der TV Jahn lange Zeit verdient mit 2:1 und kassierte erst in der Nachspielzeit den Ausgleich. „Also mittlerweile würde ich ein 2:2 sofort unterschreiben“, sagt Drotboom. Er ist vor dem Gastgeber gewarnt und hätte sich zum Jahresauftakt auch gerne einen anderen Gegner gewünscht. „Es ist natürlich sehr undankbar, jetzt direkt in Baumberg zu starten. Da fährt ohnehin schon keiner gerne hin und in unserer Situation ist es jetzt besonders wichtig, gut aus den Startlöchern zu kommen. Die nächsten Spiele sind direkt richtungweisend. Aber wir müssen eh gegen alle spielen, also ist das eigentlich auch egal“, sagt Drotboom. Die Wintervorbereitung lief beim TV Jahn Hiesfeld aber alles andere als optimal.

Witterungsbedingt musste das Training oft ausfallen. Und spielte das Wetter einmal mit, dann war der Kunstrasen nicht bespielbar. Die „Veilchen“ flüchteten sich in Testspiele auf Walsumer Anlagen oder wurden kreativ in der Gestaltung des Trainings. „Wir mussten sehr viel improvisieren, das war sicher nicht wünschenswert. Die Stimmung ist aber gut und der Glaube ist bei allen da“, sagt Drotboom.

Der Teammanager steht vor dem Spiel in Baumberg auch gleich vor dem nächsten Rätsel, denn Damiano Schirru wird den Hiesfeldern mit einer Entzündung im Fuß sechs bis acht Wochen fehlen. Dazu drohen mit Kevin Menke und Gino Mastrolonardo zwei weitere Schlüsselspieler auszufallen. Ob die beiden auflaufen können, wird sich wohl erst kurzfristig entscheiden.

Mehr von RP ONLINE