1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Schwere Spiele für Eishockey-Regionalligist Dinslaken Kobras

Eishockey : Dinslaken Kobras treffen auf die beiden Top-Mannschaften

Der Regionalligist absolviert zwei Heimspiele. Am heutigen Freitag ist der Spitzenreiter Lippe-Hockey Hamm zu Gast. Am Sonntag kommt der Tabellenzweite Herforder EV nach Dinslaken.

Am vergangenen Wochenende haben die Dinslaken Kobras die Chance verpasst, sich auf dem fünften Platz der Eishockey-Regionalliga festzusetzen. Abgeschrieben ist dieser Rang für Trainer Milan Vanek dennoch nicht. Vier Spieltage vor dem Saisonende hofft der Trainer, die bestmögliche Platzierung im Hinblick auf die Play-Offs zu erreichen.

Ganz einfach wird das allerdings nicht, denn an diesem Wochenende haben die Kobras zwei schwere Spiele vor der Brust. Am heutigen Freitag um 20 Uhr ist der Spitzenreiter Lippe-Hockey Hamm zu Gast, am Sonntag folgt um 19 Uhr das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Herforder EV. Vanek gibt sich erneut kämpferisch und schließt nicht aus, auch gegen diese beiden Teams etwas zu holen. „Wir haben Hamm noch nicht geschlagen, aber Herford schon. Die Zielsetzung lautet also: Hamm schlagen und Herford noch einmal“, sagt der Coach.

Der Sieg der Kobras beim Herforder EV ist zwar schon über drei Monate her, doch bis auf die letzten beiden Spiele waren die Dinslakener in bestechender Form. Aus den restlichen vier Partien wollen sie möglichst viele Punkte holen. Vanek strebt mit seiner Mannschaft mindestens den sechsten, am liebsten aber den fünften Platz an.

Anders als noch gegen die Bären aus Neuwied können die Kobras in den nächsten Partien wieder mit drei Reihen spielen. „Wir mussten in den letzten Spielen umstellen und viel defensiver agieren, weil wir dünn besetzt waren“, so Vanek. Aus dem Lazarett kehren Tom Goldmann und Pascal Behlau zurück in den Kader. Auch Andrew Harrison ist nach seiner Sperre wieder dabei.

(che)