Lokalsport: Schwer für Jahn ohne Till Overberg

Lokalsport : Schwer für Jahn ohne Till Overberg

Handball: Bei der HSG RWO treffen die Hiesfelder auf viele Bekannte.

Die Verbandsliga-Handballer des TV Jahn Hiesfeld stecken weiterhin im Abstiegskampf. Bei verschiedensten Tabellenkonstellationen aus den oberen Ligen ist auch für den Vorletzten noch eine Abstiegs-Relegation möglich. Die "Veilchen" befinden sich mit 11:25-Punkten aktuell gerade dort und brauchen dringend Punkte. Heute Abend (19.30 Uhr) stellt sich die Mannschaft von Trainer Harry Mohrhoff bei der HSG Rot-Weiß Oberhausen vor.

Die Gastgeber stehen aktuell auf dem vierten Platz und sind auf allen Positionen durchweg gut besetzt. Mit Sebastian Brandscheid, Lars Jankowski, Steffen Wagner, Patrick Janduda und dem Torhüter-Trio Sebastian Braam, Dominik Klein und Simon Kalveram haben gleich sieben Spieler eine Dinslakener Vergangenheit beim MTV.

Jahn-Coach Harry Mohrhoff hat viel Respekt vor dem Gegner: "Die haben eine sehr spielstarke Mannschaft, gehen ohne Rücksicht auf Verluste in die Nahtstellen und haben auch sehr viel Spielwitz. Insgesamt spielt RWO eine sehr gute Saison, nicht nur deshalb ist das natürlich eine schwere Aufgabe für uns." Im Hinspiel zeigten die Hiesfelder eine mäßige Vorstellung und kamen mit 20:31 unter die Räder. Auf so einen leblosen Auftritt hat Mohrhoff diesmal keine Lust: "Die Stimmung ist aktuell sehr gut bei uns. Ich möchte, dass die Jungs das auch auf die Platte bringen. Wir wollen eine gute Leistung zeigen und alles mitnehmen was möglich ist."

Personell gibt es einige Veränderungen im Vergleich zur Vorwoche. Fritz Adler ist nach überstandener Sprunggelenksverletzung wieder mit dabei, dafür müssen die "Veilchen" aber auf Torjäger Till Overberg verzichten. Der Halblinke hatte schon vor seinem Engagement am Rotbach einen Urlaub gebucht, den er jetzt auch angetreten hat. Aus der A-Jugend der JSG Hiesfeld/Aldenrade helfen wieder Philipp Homscheid und Jesper Schnier aus.

(che)