Schon 2800 Anmeldungen für Dinslakener Stadtlauf am 31. März.

Leichtathletik : Vorfreude auf den Dinslakener Stadtlauf

Der „Energy Run“ startet am 31. März in der Dinslakener Innenstadt. 2800 Läufer haben sich bereits angemeldet, der „Bambini-Marathon“ ist schon ausgebucht. Veranstalter Marathon Dinslaken lobt gute Zusammenarbeit mit der Stadt.

Die Vorfreude ist groß, sowohl bei den Sponsoren als auch bei den Verantwortlichen des zweiten Energy Runs am Sonntag, 31. März, in der Dinslakener Altstadt. Den meisten aktiven Läufern ist der „Energy Run“ noch besser unter dem Namen „Citylauf“ bekannt. Insgesamt gibt es den Stadtlauf jetzt bereits zum 14. Mal. Dabei richtet sich der Termin der größten Laufveranstaltung in der Stadt immer nach dem ersten Wochenende in den Osterferien. „Deshalb sind wir dieses Jahr zwei Wochen eher dran als im letzten Jahr“, sagte der Vorsitzende des Vereins Marathon Dinslaken, Manfred Feldkamp, der den Lauf auch zum zweiten Mal federführend begleiten wird.

Große Neuerungen hatten die Verantwortlichen nicht zu verkünden. Wie im letzten Jahr, startet die Veranstaltung mit dem besucherstärksten Lauf, dem „Bambini-Marathon“. Um 10 Uhr starten die Jungen über 380 Meter, fünf Minuten später sind dann die Mädchen an der Reihe. Es folgt der Jugendlauf für Schüler mit den Startzeiten um 10.15 Uhr und 10.45 Uhr sowie für Schülerinnen, die um 10.20 Uhr und 10.50 Uhr über 2,5 Kilometer an den Start gehen werden.

Der Volkslauf über fünf Kilometer beginnt um 11.30 Uhr. Der Hauptlauf wird wieder zweigeteilt in Läufer mit Endzeiten bis 50 Minuten (12.30 Uhr) und Läufer ab 50 Minuten (13.30 Uhr). Ein kostenloser Shuttle-Service bringt die Besucher und Teilnehmer von Parkplätzen auf der Trabrennbahn zum Start und Zielbereich am Theodor-Heuss-Gymnasium. „Beim Bambini- und Volkslauf sind wir schon ausgebucht. Für die 10 Kilometer nehmen wir aber noch gerne Teilnehmer an“, sagt Feldkamp. Bis jetzt fest angemeldet haben sich bereits 2800 Läufer. Feldkamp rechnet jedoch gerade bei den leistungsorientierten Läufern noch mit einigen Anmeldungen: „Wenn du das regelmäßig machst, meldet man sich für die zehn Kilometer gerne erst vier Tage vor dem Rennen an.“ Eine Teilnehmerzahl um die 3000 gilt also als gesichert.

Auch der erste Bürger der Stadt Dinslaken ist abermals mit von der Partie. Michael Heidinger wird sich wieder im Laufdress auf dem Parcours rund um die Burg zeigen. „Ich merke an meinen Urkunden zwar, dass ich fast jedes Jahr langsamer werde, aber ich bereite mich gerade wieder auf die fünf Kilometer vor“, sagte Heidinger. Mit vier Samba-Bands sollen die Sportler an verschiedenen Stellen der Läufe motiviert werden.

Rund 3000 Teilnehmer werden bei der 14. Auflage des Dinslakener Stadtlaufs erwartet. Foto: Büttner, Martin (m-b)

Insgesamt werden von den 190 Vereinsmitgliedern von Marathon Dinslaken wieder mindestens 130 um oder an der Strecke vertreten sein. „Anderswo sterben die Laufveranstaltungen nicht zuletzt deswegen, weil Stadt und Veranstalter nicht zusammen arbeiten. Hier in Dinslaken ist das ganz anders und nicht zuletzt ein Schlüssel für den Erfolg“, freute sich Axel Beyer, Pressesprecher bei Marathon Dinslaken.

Mehr von RP ONLINE