SC Wacker Dinslaken trennt sich von Trainer Benjamin van de Loo

Fußball : SC Wacker Dinslaken entlässt Trainer Benjamin van de Loo

Der Coach des A-Liga-Aufsteigers habe es nicht geschafft, die Neuzugänge so zu integrieren, dass die Mannschaft sich ebenso harmonisch wie in der vergangenen Saison präsentiert, sagt der Sportliche Leiter Julien Wans.

Benjamin van de Loo ist nicht mehr Fußball-Trainer beim SC Wacker Dinslaken. Erst im Sommer hatte der 30-Jährige den A-Liga-Aufsteiger übernommen. Nach nur sieben Meisterschaftsspielen teilte der Sportliche Leiter Julien Wans dem Coach vor der Trainingseinheit am Dienstag mit, dass der Verein nicht mehr mit ihm weitermachen wolle. Wans, der das Team als Trainer ins Kreisliga-Oberhaus geführt hatte, will es nun erst einmal bis zur Winterpause übernehmen. Dann soll ein Nachfolger präsentiert werden.

Unter van de Loo hatten die Dinslakener in den ersten sieben Liga-Spielen acht Zähler geholt. Der Neuling rangiert damit auf Platz elf. „Ich muss die Entscheidung akzeptieren. Nachvollziehen kann ich sie zu diesem Zeitpunkt aber nicht so ganz. Eigentlich sind wir im Soll. Viele neue Spieler, ein neuer Trainer, da muss sich die Mannschaft ja auch erstmal finden“, sagt van de Loo.

Wans stellt die Punkteausbeute nach eigener Aussage dagegen nur „mäßig zufrieden“. Hauptgrund für die Entlassung sei allerdings, dass van de Loo es bislang nicht geschafft habe, die Neuzugänge so zu integrieren, dass die Mannschaft sich ebenso harmonisch wie in der vorigen Saison präsentiert. „Das lässt sich immer leicht sagen. Wenn der Erfolg da ist, ist es natürlich immer ruhiger, weil auch die unzufriedenen Spieler nicht murren“, sagt van de Loo.

(tik)
Mehr von RP ONLINE