Saisonauftakt

voerde-Friedrichsfeld (bert) Einen erfolgreichen Saisonauftakt feierten die Nachwuchs-Leichtathleten der SV 08/29 Friedrichsfeld bei einem Wettkampf in Dortmund. Unter den knapp 700 Teilnehmern waren sieben Starter der "Vereinigten". David Zeisel (Altersklasse M8) belegte mit der persönlichen Bestleistung von 9,46 Sekunden über 50 Meter den vierten Platz, im Weitsprung wurde er mit 2,90 Metern Dritter. Starke Leistungen zeigte ebenfalls Hannah Jacobs (W8), die über 50 Meter nach 10,06 ins Ziel kam und 2,29 weit sprang. Über 800 Meter wurde sie in 3:46 Minuten Sechste. Ihre ersten Starts bei einem Wettkampf verbuchten Sarah Kämper (W10), Luisa Kämper (W9) und Alena Kämper (W9). Außerdem nahmen Johanna Olfen (W13) und Annika Müller (W13) an dem Wettkampf teil.

Winterlaufserie

voerde (gaa) Nahezu alle Leistungsträger der Triminators im TV Voerde nutzen die Winterlaufserie des ASV Duisburg, um die Frühform im Laufen zu testen. Dabei konnten sich die Triathleten unter den Spezialisten auf der 15 Kilometer langen Strecke gut behaupten. Unter die ersten Zehn schafften es bei den Männern Christian Hoverath (M 22) als Vierter in 56:38 Minuten sowie Reiner Podworni (M 60) als Siebter in 1:06:48 Stunden. Die Abstände auf einen Treppchenplatz in ihren Altersklassen sind bei den beiden Triminators so gering, dass beim abschließenden Halbmarathon am 27. März bei einer guten Leistung auch noch der dritte Gesamtplatz möglich ist. Bei den Damen waren Jutta Guerndt (W 35) in 1:07:08 auf Platz neun und Clara Berger (W 22) als Zehnte in 1:17:27 ganz vorne dabei. Karolina Dominiak (W 30) belegte in 23:51 den sechsten Rang bei der kleinen Serie über fünf Kilometer.

  • Lokalsport : Teil zwei im Prozess MSV gegen Kentsch

Viererbande

Niederrhein (RP) Walter Hellmich sprach gestern von der "Viererbande", die er jetzt anführt. Der Vorstandsvorsitzende selbst, Sportdirektor Bruno Hübner, Trainer Milan Sasic und Roland Kentsch sollen den Verein auf Dauer mit vitalem Leben erfüllen. Wenn möglich, sportlich sogar bis in die erste Liga. Das ist auch die Hoffnung des neuen Geschäftsführers des Duisburger Fußball-Zweitligisten, der bis Mitte 2012 beim MSV unter Vertrag steht. Hellmich nannte die Verpflichtung des Ex-Bielefelders ("wir kennen uns schon seit acht Jahren") einen Glücksfall und kommentierte die jetzt ausgefüllte Lücke als beste "Mannschaftaufstellung", seitdem er im Amt ist. Die Erkenntnis kommt zwar ein bisserl spät, aber immerhin. Roland Kentsch ("eine reizvolle Aufgabe") genießt in der Branche den Ruf des Machers. Gestern hielt er sich noch ein wenig zurück bei seiner Vorstellung. Seine vorrangige Aufgabe wird sein, die Unterlagen für den Lizenzantrag bei der DFL zu stellen, bei der er im Aufsichtsrat sitzt. Bis kommenden Montag hat er dazu mit den neuen Mitarbeitern Zeit. Schlau gemacht hat sich Kentsch mit genauem Blick in die Bücher schon mal. MSV-Präsident Walter Hellmich kündigte für die Zeit bis zum Saisonende eine wirtschaftlich ausgeglichene Bilanz an und schaute vorsichtig, soll heißen ohne große Risiken, in die Zukunft. Wenn die Mannschaft zweitklassig bleibt, wird mit jungen und hungrigen Spielern geplant.

(RP)