RWS Lohberg verspielt im Kellerduell 2:0-Führung

Fußball : RWS verspielt im Kellerduell eine 2:0-Führung

Die Lohberger bleiben auch nach dem siebten Spieltag der Fußball-Bezirksliga punktlos Tabellenletzter.

Auch am siebten Spieltag der Fußball-Bezirksliga holte RWS Lohberg vor heimischer Kulisse gegen das bis dato ebenfalls punktlose Team von Blau-Weiß Oberhausen keine Zähler und verlor 2:3 (2:1). Eine 2:0-Führung brachte die Mannschaft von Thorsten Albustin nicht über die Zeit.

Die Gastgeber begannen auf der Asche stark und erspielten sich viele Chancen, während Oberhausen nicht wirklich ins Spiel fand. Die Rot-Weißen bestimmten das Geschehen und konnten in der sechsten Minute in Führung gehen. Nach einem Foul trat Yasin Ilgar zum Freistoß an und konnte den Ball aus 30 Metern mit Hilfe des gegnerischen Torwarts im Oberhausener Kasten versenken. Der Schlussmann der Gäste konnte den Ball nicht richtig greifen, das Spielgerät trudelte glücklich ins Tor.

In der 15. Minute bekam dann RWS-Kapitän Turguy Akar den Ball vor die Fuß und brachte das Leder aus 25 Metern oben rechts im Winkel unter – 2:0. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Lohberger das Spiel immer noch fest im Griff. Vor allem die Defensive stand sicher und ließ kaum Chancen zu. Wenn doch einmal ein Schuss aufs Tor kam, parierte Ersatzkeeper und Torwarttrainer Marcel Weinkath. Der Verdacht auf einen Rippenbruch hat sich bei Kerem Yildiz, dem eigentlichen Stammtorwart, übrigens bestätigt. Er wird der Mannschaft mindestens fünf Wochen fehlen.

„Nach der Führung waren wir nicht mehr konzentriert und zu passiv. Durch die vielen Ballverluste haben wir uns verunsichern lassen und konnten erst wieder gegen Ende des Spiels zu einer besseren Leistung finden“, beschrieb RWS-Trainer Thorsten Albustin die Schwächephase seiner Mannschaft. Erik Link verkürzte erst für Blau-Weiß (25.) und traf dann kurz nach der Pause zum Ausgleich (50.). Nur drei Minuten später erzielte Oberhausens Hakan Cesur den Endstand. „Wenn wir so unkonzentriert und nervös spielen, sind wir selber schuld, dass wir das Spiel verlieren“, fuhr Albustin fort.

Kurz vor dem Spielende verließ Weinkath wegen Magenproblemen den Platz und so musste ein Feldspieler das Tor der Lohberger hüten. Verteidiger Vedad Colakovic zog sich das Torwart-Trikot über und ließ sich die restlichen acht Minuten nichts zu Schulden kommen. Für einen Punkt reichte es trotzdem nicht. „In den nächsten Spielen müssen wir versuchen, unsere gute Leistung über 90 Minuten zu halten, um unsere ersten Punkte zu holen“, blickte Albustin schon wieder auf die kommenden Aufgaben.

RWS Lohberg: Weinkath; Ridvan Ucar (51. Usta), Smrcka, Colakovic, Ilgar, Akar, Bebek (46. Ince), Maaß, Abdelaziz Bensfia (30. Emirhan Ucar), Akabuga, Mustafa Bensfia.

(yp)