Lokalsport: RWS Lohberg ist in der Bezirksliga

Lokalsport : RWS Lohberg ist in der Bezirksliga

Rot-Weiß Selimiyespor besiegt den SC Wacker Dinslaken sicher mit 6:0 (2:0) und steigt auf. Trainer Thorsten Albustin denkt schon an die neue Saison.

Bei Rot-Weiß Selimiyespor Lohberg herrschte im vergangenen Sommer reichlich Unklarheit. Am Fischerbusch fahndeten die Macher fieberhaft nach einem Ersatz für den scheidenden Coach Mahmut Tas. Levent Ögüt wurde verpflichtet, musste den Posten aus persönlichen Gründen allerdings nach wenigen Tagen wieder räumen. Der Nachfolger für den Nachfolger wurde Thorsten Albustin, und der preschte gleich mal verbal voraus. Der Aufstieg in die Bezirksliga sei das einzige Ziel, so Albustin. Der Ex-Profi behielt recht. Gegen Wacker Dinslaken gewann RWS mit 6:0 (2:0) und sicherte sich den Aufstieg in die Bezirksliga.

"Das ist ein großer Erfolg für den Verein", so Albustin, der sich gleich nach Schlusspfiff in die jubelnde Spielertraube warf. "In der Saison lief nicht alles reibungslos. In der Hinserie hatten wir einen kleinen Durchhänger, verloren vier Spiele in Serie. Ich habe aber immer an die Qualität meiner Mannschaft geglaubt. Wir haben es - auch aufgrund guter Trainingsbeteiligung - geschafft, uns aus dem Tief herauszuarbeiten. Die Serie, die wir dann gestartet haben, ist einmalig." Die letzte Niederlage der Lohberger datiert vom 18. Oktober, mit 1:2 verlor RWS damals gegen den TV Voerde. 22 der folgenden 23 Partien bestritt das Team von Thorsten Albustin siegreich. Durschnittlich erzielten die Lohberger 3,7 Treffer und kassierten lediglich 0,5 pro Spiel.

Als optimales Anschauungbeispiel diente die finale Saisonpartie gegen Wacker Dinslaken. In der ersten Halbzeit hatten die Lohberger noch Mühe, das Spiel zu kontrollieren und Glück nicht in Rückstand geraten zu sein. "Wir hatten Schwierigkeiten reinzukommen. Man hat den Druck gemerkt. Dann hat die Mannschaft allerdings den Rucksack abgelegt und eine gute Leistung gezeigt", lobte der 42-Jährige. Nach dem Seitenwechsel besannen sich die Lohberger auf ihre technische und taktische Überlegenheit und rollten über hilflose Wackeraner hinweg. Hakan Tütüncü (30.), Murat Dinc (45., 49., 89.), Hikmet Barut (60.) und Yasin Caukul (77.) trafen für RWS.

Der Kreisliga sind die Lohberger entwachsen, in der Bezirksliga muss sich der Verein erst etablieren. "Das wird eine große Herausforderung für uns. Wir werden hart arbeiten müssen", so Albustin, der sich insbesondere auf "das höhere Spielniveau" freut. Die Kaderplanung laufe bereits, man wolle den "guten, aber kleinen Kader in der Breite verstärken, um den Konkurrenzkampf zu erhöhen und Bestleistungen herauszukitzeln", so der Coach, der zudem verriet: "Zwei, drei Spieler werden wohl hinzukommen." Welche, sagte er nicht.

RWS: Tekin (72. Yildiz); Caukul, Marku (60. Hikmet Barut), Calik, Cem Aydin, Dinc, Tayfun Kazkonkdu (46. Timur Kazkondu), Recep Barut, Abdullah Barut, Hakan Tütüncü, Ugur-Deniz Aydin.

Wacker: Trinkert; Hudasch, Juric, Parsch, Gruhlke, Attardo, Zeppenfeld, Ortmanns, Bensfia, Rödl, Quint.

(L.E.)
Mehr von RP ONLINE