Lokalsport: RWS Lohberg bleibt in der Bezirksliga

Lokalsport : RWS Lohberg bleibt in der Bezirksliga

Fußball: Das 4:1 (3:1) gestern Abend gegen Vatan Spor Solingen sicherte dem Fußball-Bezirksligisten den Verbleib in der Liga. Gäste hatten Probleme bei der Anreise, gingen aber dann mit 0:1 in Führung. Tayfun Kazkondu schießt das 4:1.

Der Jubel fiel im ersten Moment ziemlich sparsam aus. Die Fußballer von RWS Lohberg mussten erst einmal tief durchatmen. "Ist die Saison jetzt wirklich vorbei?", fragte Torjäger Murat Dinc seinen Trainer. Torsten Klump konnte zustimmen: "Ja, endlich. Und das auch noch mit einem positiven Ende." Ihre allerletzte Möglichkeit auf den Verbleib in der Bezirksliga konnten die Rot-Weißen gestern Abend nutzen. Am heimischen Fischerbusch besiegten die Lohberger ihre Gäste von Vatan Spor Solingen mit 4:1 (3:1). Ein Sieg mit drei Treffern war auch nötig gewesen, um Turu Düsseldorf II noch von der Spitze der zweiten Abstiegsrelegationsrunde zu verdrängen und die Klasse damit letztlich doch noch zu sichern - Punktlandung!

Schock in der zweiten Minute

Die alles entscheidende Partie begann erst mit 47 Minuten Verspätung, weil ein Großteil der Solinger Akteure auf der Autobahn feststeckte, und dann gleich mit einem Schock für die Hausherren. Lütfi Altun nutzte eine kollektive Unachtsamkeit der bereits mit dem Anpfiff weit aufgerückten Lohberger, um die Gäste in Führung zu schießen (2.). Danach kam aber so gut wie gar nichts mehr von Vatan Spor. Die Solinger, die nach ihrer Niederlage gegen Düsseldorf keine Chance mehr auf den Klassenerhalt hatten, waren bei weitem nicht mit ihrer besten Elf angereist, und die Spieler, die sich zur Verfügung gestellt hatten, zeigten kaum Lauf- oder Zweikampfbereitschaft.

RWS hatte schon einige Möglichkeiten vergeben, ehe Murat Dinc der Ausgleich gelang. Nur zwei Minuten später halfen die Solinger in Person von Ugur Ayten, dem ein Eigentor unterlief, kräftig mit. Als Fabjon Marku wenig später einen Foulelfmeter sicher zum 3:1 verwandelte (23.), rechneten die meisten der rund 400 Zuschauer schon mit einem Kantersieg. Bis zur Pause hätte Selimiyespor durchaus schon alles klar machen können, doch die schwache Chancenverwertung der letzten Wochen blieb auch gestern das größte Manko.

Immerhin gelang Tayfun Kazkondu kurz nach dem Wechsel der beruhigende vierte Treffer (49.). Die Lohberger verpassten zwar noch einige Hochkaräter, musste aber auch nicht mehr ernsthaft zittern, denn von Solingen kam einfach viel zu wenig.

Die offensichtliche Harmlosigkeit des Kontrahenten war für Torsten Klump gestern dennoch überhaupt kein Grund, das Erreichte zu schmälern: "Meine Mannschaft hat sich das auf jeden Fall verdient. Schon die 39 Punkte, die wir in der regulären Saison geholt haben, hätten eigentlich reichen müssen. Die Jungs können alle kicken und sind fußballerisch auf jeden Fall bezirksligatauglich", erklärte der RWS-Trainer. Außerdem hätten Verein und Spieler in den letzten Wochen richtig viel investiert, um die Liga doch noch zu halten. Das erfreuliche Ende sei nun der verdiente Lohn.

Ob Klump nach erfolgreicher Mission in der kommenden Saison weiter das Zepter am Fischerbusch in der Hand hält, ist noch nicht ganz klar. In den kommenden Tagen soll es Gespräche mit dem Vorstand geben. Der Trainer würde natürlich gerne bleiben.

Rot-Weiß Selimiyespor Lohberg: Tekin; Kubilay Aydin, Marku, Calik, Ugur-Deniz Aydin, Cem Aydin (88. Ucar), Murat Yildirim, Rafet Yildirim (82. Eren), Abdullah Barut (64. Hikmet Barut), Tayfun Kazkondu, Dinc.

Tore: 0:1 Altun (2.), 1:1 Dinc (14.), 2:1 Ayten (16./Eigentor), 3:1 Marku (23./Foulelfmeter), 4:1 Kazkondu (49.).

Schiedsrichter: Guido Tenhofen.

Zuschauer: 400.

(RP)
Mehr von RP ONLINE