Lokalsport: RWS legt schnell den Grundstein für den Erfolg

Lokalsport : RWS legt schnell den Grundstein für den Erfolg

Bezirksligist RWS Lohberg gewinnt 3:1 gegen die DJK Vierlinden. Gästekeeper Sandro Janssen ins Krankenhaus gebracht.

Im Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga konnte sich Rot-Weiß Lohberg am Mittwochabend gegen die DJK Vierlinden mit 3:1 (2:0) durchsetzen. Die Mannschaft verbesserte sich in der Tabelle dadurch auf den siebten Rang.

Entscheidend für den Erfolg der Lohberger war vor allem die starke Anfangsphase. Die Gastgeber machten von Beginn an Druck und erzielten bereits in der vierten Minute den ersten Treffer der Begegnung. Tayfun Kazkondu tankte sich auf der linken Seite durch und schlug eine Flanke halbhoch in den Strafraum, wo sein Sturmpartner Hasip Özer bereit zur Abnahme stand und per Volleyschuss die Führung besorgte.

Auch das zweite Tor für die Hausherren ließ anschließend nicht lange auf sich warten. Der starke Cem Aydin erkämpfte sich den Ball in der eigenen Hälfte und suchte Hikmet Barut mit einem Steilpass. Dieser ließ noch ganz locker zwei Vierlindener Abwehrspieler aussteigen und schob zum 2:0 ein (8.). Der Matchplan der Gäste war damit völlig über den Haufen geworfen.

Nach 21 Minuten brachte eine längere Unterbrechung dann beide Mannschaften aus dem Konzept. Vierlindens Torwart Sandro Janssen lag ohne Fremdeinwirkung auf dem Boden und versuchte nach Luft zu schnappen. Alles half nicht - ein Krankenwagen musste den Keeper abholen. Von RWS-Coach Ahmet Tutal gab es nach dem Spiel Genesungswünsche für Janssen: "Ich hoffe, Sandro hat nichts Schlimmes und er erholt sich schnell." Beide Mannschaften schienen regelrecht paralysiert und taten sich schwer, ihr Spiel aufzuziehen.

Auch nach dem Seitenwechsel war in der Begegnung keine Besserung in Sicht. Beide Mannschaften waren erfolglos im Spiel nach vorne, viele Zweikämpfe und Ballverluste dominierten das Geschehen auf dem Ascheplatz. Wenn es eine Torchance gab, scheiterten die Lohberger meist an sich selbst.

Kurz vor dem Ende dann ein Lebenszeichen der Gäste aus Vierlinden. Okan Yilmaz zirkelte einen Freistoß aus halbrechter Position unhaltbar in den Winkel und sorgte noch einmal für Stimmung am Fischerbusch. RWS Lohberg ließ sich allerdings nicht aus der Ruhe bringen und erzielte nach einem Konter in der Nachspielzeit noch den 3:1-Endstand durch Jean-Pierre Mavric. RWS-Trainer Ahmet Tutal war zumindest mit dem Ergebnis zufrieden: "Das Spiel war sehr zerfahren. Wir müssen unsere Chancen noch besser nutzen, aber 3:1 geht in Ordnung."

RWS: Tekin - Marku, Colakovic, K. Aydin, C. Aydin, Özer, H. Barut (70. Bebek), Kazkondu, Karaoglu (55. Mavric), A. Barut, M. Yildirim.

DJK: Janssen (21. Knaup) - Topal, Koumbaz, Han, Yilmaz, Singh, Pfeifer, Canarslan, Jammeh, Aslan, Kilic.

Tore: 1:0 Özer (4.), 2:0 Hikmet Barut (8.), 2:1 Yilmaz (89.), 3:1 Mavric (90.).

(che)