Rückzieher

Rückraumspieler Bastian Kempmann hatte Handball-Oberligist TV Jahn Hiesfeld für die nächste Saison die Zusage gegeben, bat aber darum, nicht darauf zu bestehen, da sein aktueller Verein, die HSG Mülheim, ihm bei der Vermittlung einer Stelle als Feuerwehrmann behilflich sein kann.

„Er wäre gern gekommen, aber hier geht es um die persönliche Zukunft, die nun einmal vor der sportlichen steht“, sind sich Abteilungsleiter Horst Helsper und Trainer Burkhard Höffner einig, dass sie Kempmann keineswegs böse seien dürfen. Die Zusage von Mittelmann Martin Gensch, der ebenfalls von der HSG kommt, bleibt davon unberührt. Neben dem sicherlich schmerzenden Rückzieher von Kempmann hatten Helsper und Höffner aber noch etwas Positives zu verkünden: Mit Felix Busjan von Zweitliga-Meister TuSEM Essen zogen die Hiesfelder einen ganz „dicken Fisch“ für die rechte Außenbahn an Land, der den Abgang von Tobias Dickel vergessen machen dürfte. Somit verbleibt die einzige Baustelle im Rückraum: „Dort suchen wir nach wie vor“, so Höffner.</p>

(RP)